Schizophrenie-Netz Selbsthilfe Forum / Informationen Thema: Schizophrenie-Netz Selbsthilfe Forum / Informationen :: Angehörige

Geschrieben von Nase im Wind am 15.08.2010 15:42
#17

Kathi schrieb:
Huhu zusammen,

mein Freund war am Donnerstag beim Psychiater, weil er mit den Medikamenten nicht zufrieden ist, da sie nicht die Wirkung erzielen die er sich wünscht.
Er nimmt im Moment 5mg Risperidon am Tag, aber seine Symptome werden nicht wirklich besser.
So jetzt war er beim Psychiater, leider ohne mich weil ich arbeiten musste, und der meinte nur zu ihm dann solle er mit der Dosis runtergehen, auf 4mg am Tag!!!

Ps.: Mein Freund nimmt trotzdem weiterhin 5mg.


Liebe Grüße Kathi

Hallo Kathi
In der Wirkungsweise der einzelnen Medis bin ich nicht ganz firm, ist jetzt auch nicht so der Punkt. Der Arzt kennt diese aber schon soweit. Seine Entscheidung kann ich nachvollziehen. Der hat ggf. einiges zu berücksichtigen. Unter anderem könnte der Allgemeinzustand und Wirkungsweise des Medikamentes, ein Teil seiner Entscheidung sein.

Manche Medikamente er zielen bei höherer Dosierung keinen besseren Effekt, oder bei bestimmten Symptomen. Dennoch kann es das richtige Medikament sein oder werden. Das ist bisher vermutlich noch lange nicht entgültig. Die Art verändernden Wikung ist auch nicht in kurzer Zeit abschätzbar.
Da die Wirksamkeit bei jedem anders sein kann braucht die Einstellung Zeit.

Was ich aber nicht hoffe; manche brauchen speziel ein ganz bestimmtes Medikament, dass möglicherweise zwar nicht alle Symptome beseitigt aber nicht höher sein darf weil andre Regionen sonst mehr beeinflusst werden als es verantwortet werden kann.

Der scheint doch, so hoffe ich, ein verantwortungsvoller zu sein. Sei nicht verwundert falls beim nächstenmal die Dosis eventuell wieder höher ausfällt. Spätestens dann würden mir trotsdem Fragen an ihn auf den Nägeln brennen.

Das Einstellen auf das am passenste Medikament kann so senibel sein, wie solch eine Erkrankung sich auswirken kann.

Wenn dein Freund weiterhin selbst die vorherige Dosis beibehält, sollte der Arzt es beim nächsten Besuch besser wissen. Das Einstellen auf die richtigen Medis verzögert sich natürlich wenn sich durch das eigenmächtige Beibehalten der Dosis nichts ändert.

Jonny

Bearbeitet von Nase im Wind am 16.08.2010 01:10