Schizophrenie-Netz Selbsthilfe Forum / Informationen Thema: Schizophrenie-Netz Selbsthilfe Forum / Informationen :: Angehörige

Geschrieben von Kathi am 08.08.2010 08:18
#7

Hallo Jonny,

als Erstes vielen lieben Dank Smile
Wir haben in den ersten 2 Wochen alles möglich getan...
Ich hab mir den Mund fusselig geredet und die Finger wund telefoniert bis ich endlich all die Informationen hatte, die ich brauchte und die vorallem meinen Freund auch helfen!
Was heutzutage nicht immer ganz einfach ist, wir leben zwar in einer Großstadt nur hatte doch tatsächlich von insgesamt 35Psychiatern nur einer uns einen Termin in schneller Zeit gegeben, er ist nicht die beste Wahl doch immerhin ist da vorerst einer.
Deshalb werde ich auch sobald die Psychiater aus der ambulanten Pflege wieder da sind,haben komischer Weise beide zur selben Zeit Urlaub, einen Termin vereinbaren, weil ich eben auch denken 18Monate nur Medikamente kann ja nicht ganz richtig sein.
Ich denke dass mein Freund in soweit momentan erstmal "stabil" ist, er ist 35Jahre und hat diese Erkrankung wahrscheinlich schon seid 7Jahren, von daher weiß ich dass er sich damit "abfinden" kann.
Nur war es die letzten 7Jahre eben so, dass er dachte er wird "gestalkt" und jetzt muss er erkennen, dass es sich um Halluzinationen handelt, ich denke das ist das schwierige daran.
Nicht die Tatsache dass er Stimmen hört, sondern die Tatsache dass er eine Krankheit hat.
Ich bin schon froh, dass er mir vertraut und auch was das betrifft auf mich hört.
Wir waren ja in der Psychiatrie und haben uns beraten lassen, und die Psychiaterin sagte ja, sollte es schlimmer werden kann er sich jederzeit melden und wird aufgenommen.
Aber ich versuche alles um diesen Weg zu umgehen, ich habe die Kraft um ihn zuhelfen nur ist halt meine Hilfe begrenzt, deshalb bin ich froh dass wir uns beide hier angemeldet haben und auch von euch Hilfe bekommen.
Weil das ist auch enorm wichtig für ihn.

Also nochmals vielen lieben Dank Jonny Grin


Liebe Grüße Kathi