Grippe erhöht Risiko für Schizophrenie
Schwangerschaft
Grippe erhöht Risiko für Schizophrenie


Der Zusammenhang klingt ungewöhnlich: Doch eine dänische Studie zeigt, warum bei Menschen, die während der kalten Jahreszeit geboren werden, Schizophrenie häufiger vorkommt: Ursache für die psychische Störung kann eine Grippe-Infektion während der Schwangerschaft sein.

Grippe während der Schwangerschaft gefährdet das Kind: Eine Impfung kann vorbeugen

Eine Grippe-Erkrankung in der Schwangerschaft erhöht das Schizophrenie-Risiko beim Nachwuchs um das Achtfache. Das berichtet der Berufsverband der Frauenärzte unter Berufung auf eine Studie der Universität Aarhus in Dänemark.

Bei einer anstehenden Influenza-Saison seien Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillperiode mit einer erhöhten gesundheitlichen Belastung verbunden. Für Frauen mit Kinderwunsch sei daher eine Grippe-Impfung im Vorfeld der Schwangerschaft auf jeden Fall günstig, empfiehlt der Gynäkologe Michael Wojcinski. In der Studie sei deutlich geworden, dass ein erhöhtes Schizophrenie-Risiko des Nachwuchses tatsächlich mit bestimmten Ereignissen während der Schwangerschaft in Zusammenhang stehe, erläutert der Gynäkologe.
So habe sich die Erkrankungs-Wahrscheinlichkeit beispielsweise bei Frühgeborenen um den Faktor 1,5, durch Nicht-Teilnahme der Mutter an der Schwangerenvorsorge um den Faktor 2 und bei Geburtskomplikationen um den Faktor 2,4 erhöht. Sofern die Mutter im Verlauf ihrer Schwangerschaft eine Grippe-Erkrankung durchgemacht habe, sei das Risiko für eine spätere Schizophrenie-Erkrankung des Nachwuchses mit dem Faktor 8,2 am größten.

Quelle: http://www.welt.de/wissenschaft/article1483774/Grippe_erhoeht_Risiko_fuer_Schizophrenie.html
 
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
 
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
 
Werbung
cleverALLNET