Das hilft bei Winterdepression
Dunkel, nass, kalt - wenn es draußen ungemütlich wird, bekommen viele Leute einen Blues. Oft wird von einer Winterdepression gesprochen. Was steckt dahinter und was kann man dagegen tun? Prof. Dr. Bohus ist Facharzt u.a. für Psychotherapie und Psychosomatik und derzeit beim DGPPN-Kongreß zugegen. Es setzt ganz klar auf Lichttherapie und fasst das wichtigste zur Winterdepression zusammen.

Prof. Dr. med. Martin Bohus antwortet auf folgende Fragen:

1. Gibt es überhaupt eine Winterdepression, oder ist das wieder nur so ein Modewort?

2. Woher kommt die Winterdepression? Es kann doch nicht nur am Wetter liegen?

3. Woran merke ich, dass ich depressiv bin und nicht nur einen Blues habe?

4. Was kann ich konkret gegen die Winterdepression tun?

5. Nun haben wir jedes Jahr Winter: Wie kann ich der Winterdepression vorbeugen?



O-Ton: Prof. Dr. med. Martin Bohus, ärztlicher Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim, 68159 Mannheim
 
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
 
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
 
Werbung
cleverALLNET