27. Treffen des Borderline-Netzwerk Köln am 21.01.2010
Reka Markus, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und Dian Tara Zinner, Krankenschwester, laden am 21. Januar 2010 um 19.00 Uhr weitere Fachleute zum 27. Treffen des Borderline-Netzwerk Köln ein, das dieses Mal wieder in der Ambulanz der LVR-Klinik Köln stattfinden wird.

Die im Herbst 2009 neu eröffnete Salus Klinik Hürth stellt sich vor. Frau Dr. Julia Domma-Reichart, Direktorin, Frau Inés Frege, Leitende Ärztin der psychosomatischen Abteilung und Herr M. Abu Khatir, Leitender Arzt der Suchtabteilung erläutern die Klinikstruktur und ihre Behandlungsindikationen.

Das Borderline-Netzwerk Köln richtet sich an Fachleute verschiedener Berufe aus Köln und Umgebung, die durch ihre Arbeit in Kontakt sind mit Betroffenen der Borderline-Persönlichkeitsstörung.

Die Krankenschwester Dian Tara Zinner, die zudem auch DBT-Co-Therapeutin und Co-Trainerin ist, bietet Fortbildungen und Seminare an zur Borderline-Persönlichkeitsstörung und zur Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT). Seit Jahren leistet sie zu diesen Themen auch Öffentlichkeitsarbeit.

Auf www.blumenwiesen.org von Monika Kreusel sind umfangreiche Informationen über die Borderline-Persönlichkeitsstörung zu finden sowie auch über das Borderline-Netzwerk Köln.

Adresse der LVR-Klinik Köln und Anmeldung:

Es wird gebeten, sich per email bei Frau Zinner anzumelden oder telefonisch dienstags während ihrer ambulanten Sprechstunde zwischen 11:00 und 15:00 Uhr

LVR-Klinik Köln
Wilhelm-Griesinger-Straße 23
51109 Köln-Merheim
Durchwahl zu Frau Dian Zinner: 0221-8993-370

Flyer zum 27. Treffen des Borderline-Netzwerk Köln:

http://www.blumenwiesen.org/borderline-netzwerk-koeln-27.pdf

Weiterführende Links zum Netzwerktreffen:

http://www.blumenwiesen.org/borderline-netzwerk-koeln.html

http://www.salus-kliniken.de/kliniken/huerth/

http://www.rk-koeln.lvr.de/unsereabteilungen/allgemeine+psychiat...

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Monika Kreusel
Nußbaumerstraße 39 D
50823 Köln
0173 44 96 175

Blumenwiesen
Informationen, Foren und anderes zu Traumafolge- und Persönlichkeitsstörungen und zur Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT)

www.blumenwiesen.org

Ich heiße Monika Kreusel und betreibe seit Oktober 2001 die Homepage www.blumenwiesen.org zu mehreren traumarelevanten psychischen Störungen wie beispielsweise der Borderline-Persönlichkeitsstörung, der Dissoziativen Identitätsstörung, der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) sowie auch der schizotypischen Persönlichkeitsstörung.

In verschiedenen themenbezogenen Foren können sich Betroffene sowie auch Angehörige und Fachleute austauschen.

Innerhalb der Homepage sind sehr umfangreiche Informationen zur Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT) der Borderline-Persönlichkeitsstörung zu finden sowie eine DBT-Skillsammlung, die Wohlfühl-Oase. Da auch andere komplex traumatisierte Menschen von DBT-Skills profitieren können, ist die Wohlfühl-Oase selbstverständlich nicht allein den Borderline-Betroffenen vorbehalten. Im Bereich Zuflucht biete ich beispielsweise verschiedene themenbezogene Listen mit Adressen und ggf. Links an, so u.a. mit Kliniken, Beratungsstellen und Notrufnummern sowie zu speziellen Angeboten zur Suizidprävention.

Seit 2006 arbeite ich zusammen mit Frau Dian Tara Zinner (LVR Klinik Köln) im Bereich Öffentlichkeitsarbeit zur Borderline-Persönlichkeitsstörung sowie zur Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT). Darüberhinaus bin ich ebenfalls seit 2006 förderndes Mitglied des Dachverband Dialektisch Behaviorale Therapie e.V.

Ich bin am 10.09.1970 in Mainz geboren und in Eitorf (Rhein-Sieg-Kreis) aufgewachsen, wo ich bis September 1994 auch gelebt habe. In den Jahren 1990 bis 1993 habe ich in Köln bei der F.W. Böhmer KG eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel (Schuhe) gemacht, wobei ich dort insbesondere auch dekorieren gelernt habe und ab Juli 1993 ca. ein Jahr lang in Siegburg im erlernten Beruf gerabeitet.

Die Zeit von August 1994 bis Juli 1997 waren wesentlich geprägt von traumatischen Erlebnissen, des Verlustes meines Arbeitsplatzes, von Bedrohungen, auch Morddrohungen sowie Versuchen, diese umzusetzen.

Von August 1997 bis Juni 1999 habe ich am Abendgymnasium Köln die Allgemeine Hochschulreife nachgeholt und anschließend an der Fernuniversität Hagen 4 Jahre Psychologie studiert. Dies mußte ich leider krankheitsbedingt vorzeitig beenden. Mittlerweile bin ich vorzeitig berentet aufgrund der persönlichen Auswirkungen meiner eigenen traumatischen Erlebnisse. Somit ist diese Homepage dennoch für mich eine Möglichkeit, mein Studium zu nutzen und auch für andere Menschen einzusetzen.

Quelle: http://www.openpr.de/
 
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
 
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
 
Werbung
cleverALLNET