Der 10. Oktober 2013 ist der Internationale Tag der Seelischen Gesundheit!

Der 10. Oktober 2013 ist der Internationale Tag der Seelischen Gesundheit!


Dieses Jahr wieder mit vielen Aktionen zur seelischen Gesundheit bundesweit: Rund 50 Orte und Regionen beteiligen sich in ganz Deutschland, in Berlin sind es allein 170 Veranstaltungen, Köln-Bonn startet die erste Aktionswoche in der Region mit gleich 80 Veranstaltungen.

Der Welttag der Seelischen Gesundheit wurde 1992 durch die World Federation of Mental Health mit Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen, um die öffentliche Wahrnehmung der Seelischen Gesundheit weltweit zu erhöhen. Ziel der Initiative ist es, dass seelische Gesundheit gleichwertig gesehen wird mit körperlicher Gesundheit. Laut der Präsidentin der World Federation for Mental Health, Frau Deborah Wan, hat sich in den letzten Jahrzenten hier weltweit schon viel getan. In Deutschland trägt unsere Woche der Seelischen Gesundheit aktiv dazu bei!

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit ging 2007 mit der Woche der Seelischen Gesundheit in Berlin mit 85 Veranstaltungen an den Start. Zum Initiatorenkreis der Aktionswoche zählen neben dem Aktionsbündnis Seelische Gesundheit die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, die Psychiatriekoordinatoren der Berliner Bezirke, der Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker (BApK), die Alexianer, die Charité und die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN). Jahr für Jahr wuchs die Zahl der Veranstaltungen und in 2009 fanden erstmalig bundesweit Aktionstage und Aktionswochen statt. Heute, 2013, freuen wir uns, den Tag der Seelischen Gesundheit gemeinsam mit inzwischen rund 50 Regionen und Orten deutschlandweit zu feiern.

In diesem Jahr orientieren sich neben Berlin mit über 170 Veranstaltungen, auch die Aktionswochen in Biberach, Heidenheim, Mainz und Miesbach an dem diesjährigen Schwerpunktthema der WHO „Seelische Gesundheit im Alter“. Köln-Bonn startet seine erste Aktionswoche mit 80 Veranstaltungen an vier Tagen zum Thema Prävention und Gesundheitsvorsorge. Immer häufiger taucht das Thema Selbstbestimmung auf, wie z.B. im Erfurter Psychose-Gespräch „Der mündige Patient“. Mit Aktionen wie der Kundgebung "Etikettiert Dosen statt Menschen" in München oder Vorträgen zum Thema „Schizophrenie und der Mythos der Unheilbarkeit“ in Heidelberg u.v.a. sollen gezielt Vorurteile und Berührungsängste abgebaut werden. Alle Veranstalter und Aktivisten leisten mit ihren Aktionen – ganz im Sinne der World Federation of Mental Health – gezielte Anti-Stigma-Arbeit und helfen den Betroffenen, den Angehörigen und unserer Gesellschaft im Umgang mit psychischen Erkrankungen.

Sie finden alle Veranstaltungen und Aktionen − von Bad Kissingen bis zum Vogtland − zentral auf unserer Website http://www.aktionswoche.seelischegesundheit.net

Neben allen Akteuren und Veranstaltern danken wir besonders auch unseren Sponsoren und Unterstützern, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre: Der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales in Berlin, den Alexianern - St. Joseph-Krankenhaus Berlin-Weißensee, St. Hedwig-Krankenhaus und Krankenhaus Hedwigshöhe, dem Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker (BApK), dem Berliner Bündnis gegen Depression, der Friedrich von Bodelschwingh-Klinik, der Charité - Universitätsmedizin Berlin, der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN), der Immanuel Klinik Rüdersdorf, dem St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof, der Stiftung für Seelische Gesundheit und dem Verein für Psychiatrie und seelische Gesundheit.

Quelle: www.seelischegesundheit.net/...
 
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Name:

Sicherheitscode:
Sicherheitscode


 
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
 
Werbung
cleverALLNET