Auch im Alter lohnt sich eine Psychotherapie!
Prof. Dr. Vjera Holthoff ist Expertin für Psychotherapie bei älteren Menschen. Das Thema wird auch beim DGPPN-Kongress in Berlin besprochen, aus gutem Grund: die Gesellschaft altert, und damit nimmt auch die Zahl der Pflegebedürftigen zu - nicht nur bei rein "körperlichen" Erkrankungen. Holthoff sagt klar: Die Psychotherapie ist bei alten Menschen genauso erfolgreich, wie bei jungen, und doch scheuen sich alte Menschen oft zum Therapeuten zu gehen.

Prof. Dr. med. Vjera Holthoff antwortet auf folgende Fragen:

1. Sind alte Menschen häufiger psychisch erkrankt, als jüngere?

2. Wenn um Krankheiten bei alten Menschen geht, heißt es oft: Rückenschmerzen, kann nicht mehr richtig sehen, oder hören usw.. Werden die psychischen Erkrankungen zu wenig beachtet in der Diskussion?

3. Wird eine Depression im Alter womöglich nicht ernst genommen?

4. Kann man alte Menschen überhaupt noch psychisch therapieren?

5. Was wird in einer Psychotherapie für alte Menschen anders gemacht?

6. Sollten sich Therapeuten besser spezialisieren auf alte Menschen?

7. Die Gesellschaft altert. Kann man überhaupt gewährleisten, dass in zehn, zwanzig Jahren alle versorgt werden?

8. Stimmt es, dass Menschen über 60 schwieriger einen Therapieplatz bekommen? Und warum?

9. Warum trauen sich alte Menschen häufig nicht einen Therapeuten aufzusuchen?



O-Ton:
Prof. Dr. med. Vjera Holthoff, stellvertretende Klinikdirektorin Bereich Gerontopsychiatrie und kognitive Neuropsychiatrie, 01307 Dresden
 
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Name:

Sicherheitscode:
Sicherheitscode


 
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
 
Werbung
cleverALLNET