Cannabis ist Thema
LEUTKIRCH (sz) Seit neun Jahren gibt es in Leutkirch den Elternkreis für Drogenabhängige und -gefährdete. Bei Beate Stör ist die Anlaufstelle für Fragen, Probleme und Auskünfte. Für Dienstag, 28. April, um 19.30 Uhr hat sie einen Fachvortrag über "Cannabis und Psychose" in der Mensa organisiert.

"Bekifft? Verrückt? - Wenn der Rausch nicht vergeht - Cannabis und Psychose" so lautet das Thema des Vortrags von Referent ist Dr. Jakob Nützel von der Drogenstation für Jugendliche (clean-kick) des ZfP Südwürttemberg (Weissenau). Nützel wird in seinem Vortrag aus seiner Praxis berichten, er ist für Fragen offen und freut sich auf eine rege Diskussion mit den Besuchern des Vortrags. Der Cannabiskonsum würde immer noch stark verharmlost. Die Fälle von Doppeldiagnose (Cannabisabhängigkeit, Persönlichkeitsveränderung und Psychose) häufen sich und seien nur sehr schwer behandelbar.

Beate Stör aus Leutkirch hat den Leutkircher Elternkreis gegründet, nachdem sie von der Sucht ihres Sohnes erfahren hat und sie aber aus beruflichen Gründen die Gruppenstunden beim Elternkreis in Ravensburg nicht wahrnehmen konnte.

"Geteiltes Leid ist halbes Leid"

Seit Januar 2001 ist in Leutkirch zweimal im Monat ein Treffen in der Poststraße 16, immer am ersten und dritten Mittwoch um 20.15 Uhr. Die evangelische Kirche stellt dem Elternkreis die Räumlichkeiten zur Verfügung. Der Elternkreis will in seinen Gruppentreffen die Selbstbetroffenheit angehen und dadurch Leidensdruck lösen nach dem Motto: "Geteiltes Leid ist halbes Leid".

Ein ganz wichtiger Punkt ist der Erfahrungsaustausch und die Aussprache untereinander. Betroffene oder Angehörige können sich gerne bei Beate Stör unter der Telefonnummer 07561/70892 melden.

(Erschienen: 22.04.2009)

Quelle: http://www.szon.de/
 
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Name:

Sicherheitscode:
Sicherheitscode


 
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
 
Werbung
cleverALLNET