Thema ansehen
 Thema drucken
Hilfe...was kann ich als Angehörige tun???
Rose1902
Hallo
Ich wende mich hier in einer Notlage an euch, weil ich einfach nicht mehr weiss, was ich jetzt tun kann. Mein Sohn, seit ca. 4 Jahren in einer schizophrenen Psychose, hatte während eines Zwangsaufenthaltes in der geschlossenen Abteilung ein 23jähr. Mädchen kennengelernt. Das Mädchen heisst Lisa, hat eine Borderlinestörung, aufgeritzte Arme, hat Magersucht und zieht sich ab und zu Kokain durch die Nase.
Nach seiner Entlassung letztes Jahr hat mein Sohn Christian dies Mädchen immer wieder bei sich aufgenommen, ihr geholfen eine eigene Wohnung zu suchen, Amtsgänge für sie erledigt und vieles mehr. Lisa wollte eine Beziehung zu Christian, doch für ihn war sie nur wie eine kleine Schwester. Sie zog dann aus und hat einen anderen jungen Mann kennengelernt. Der ist ebenfalls drogensüchtig, ist polizeilich mehrfach aufgefallen wegen Körperverletzung, Diebstählen usw. Lisa wurde schwanger von ihm und ist in der Schwangerschaft oft von ihrem Freund bedroht und geschlagen worden. Da ist Christian natürlich wieder eingesprungen. Oft hat er für sie die Polizei gerufen und ist mit ihr ins Krankenhaus gefahren oder hat sie mit Essen versorgt.
Lisa ist später ins Mutter-Kind Heim gebracht worden und hat dort ihr Kind zur Welt gebracht. Doch dort ist sie abgehauen. Ihr Kind lebt seitdem in einer Pflegefamilie. Sie hat zur Auflage bekommen, ihren Freund nicht mehr zu kontaktieren, der Vater des Kindes ist, sich eine Wohnung und eine Arbeit zu suchen. Dann bekäme sie ihr Kind zurück.

Natürlich stand sie damit wieder bei Christian vor der Tür. Er hatte grade eine neue Wohnung gefunden. Sofort hat er Lisa aufgenommen. Obwohl er nur ein Zimmer hat und kaum Geld oder Platz für sich selbst.
Und nun fing das Unheil an. Der Freund von Lisa hat herausgefunden, daß LIsa bei Christian ist. Er fing sofort an Lisa zu stalken und Christian zu bedrohen. Er ist wohl sehr eifersüchtig. Obwohl Christian ihm beteuert hat, dass er von Lisa gar nichts will, hat er bald angefangen seine Drohungen in die Tat umzusetzen.
Vor ca. 2 Wochen ist er dann mitten in der Nacht über den Balkon in die Wohnung eingebrochen und direkt auf Christian losgegangen. Christian konnte ihn überwältigen, hatte aber tiefe Schnittwunden am linken Arm, die genäht werden mussten, und zahlreiche Prellungen am Körper und auch am Kopf davon getragen. Natürlich haben wir das bei der Polizei sofort zur Anzeige gebracht. Diese sagte jedoch, wenn er Lisa immer wieder bei sich aufnehmen würde, könnten sie nichts dagegen tun. Den Hausfriedensbruch haben sie gar nicht mit in die Anzeige aufgenommen, da sie Christian nicht glaubten. Wegen seiner Psychose sagte er ihnen auch: es wäre ja gar nicht das Jahr 2016 und die Polizisten würden da genauso drin stecken. Ich war dann mit bei der Polizei, aber mich fertigten sie genauso ab und sagten mir, er dürfe Lisa halt nicht mehr bei sich aufnehmen. Diese würde eh immer wieder zu diesem Typen zurückgehen und dann könnten sie nichts tun.

Am nächsten Tag zerschmetterte der Typ die Haustüre, die die Mieter dank Versicherung schon wieder ersetzt haben. Er kam immer wieder, trat gegen die Wohnungstür, hat Glasbausteine über den Balkon geschmissen. Christian ist dann zur Hauptwache nach Duisburg gefahren und hat dort noch mal alles angegeben. Dort sagten sie ihm, nun hätten sie bald genug zusammen, um einen Haftbefehl zu erwirken.
Doch nun kam unglaublicher Weise heraus, daß Lisa ihrem Typen wohl die Balkontüre in der Nacht geöffnet haben muss, um ihn hereinzulassen. Also war alles wieder hinfällig
Kurz darauf ist sie wieder zu dem Typen zurückgegangen und sagte Christian, sie müsse sich jetzt ne Nase ziehen.
Das zur Vorgeschichte. Diese Nacht stand nun der Typ mit Lisa gegen 5:00 Uhr an der Tür und hat sie dort gelassen, damit sie bei Christian schlafen konnte, denn draussen ist ja zur Zeit ein Gewitter nach dem anderen . Christian hat sie natürlich sofort wieder aufgenommen. Denn seiner Meinung nach kann Lisa nichts dafür, sie ist nur ein Opfer, auch wenn sie mit ihrem Freund gemeinsame Sache macht.
Eine Stunde danach fing ihr Freund wieder an Steine gegen das Balkonfenster zu schmeissen. Die Polizei ist dreimal ausgerückt, hat ihren Freund allerdings nicht fassen können. Kurz darauf hat der Typ über die Sprechanlage gesagt: Ha, ha.... es gibt immer noch keinen Haftbefehl für mich . Also kann ich weiter Steine schmeissen.

Ich bin jetzt einfach fassungslos. Ich habe grosse Angst um meinen Sohn. Was werden die beiden mit ihm anstellen, wenn er doch nachts mal einschläft? Beim letzten Mal ist es gut gegangen, denn er konnte den Typen überwältigen. Aber was passiert, wenn er mal unterliegt. Ich fürchte um sein Leben. Ausserdem , wer bezahlt den ganzen entstandenen Schaden. Wir haben Christian schon bei der Kaution unter die Arme gegriffen und sorgen dafür, dass er etwas zu Essen hat. So kann das alles nicht weitergehen. Christian ist so stark psychotisch, dass er gar nicht merkt, wie die beiden ihn ausnutzen und veräppeln. Er lässt sich von uns nichts sagen, Lisa will er nicht wegschicken. Ich befürchte das Schlimmste. Was soll ich nur tun????
Den Psychologischen Dienst einschalten, noch mal die POlizei verständigen? Oder ihn einweisen lassen wegen Gefahr für Leib und Leben?
Eigentlich will ich ihm das nicht mehr antun. Und unser Verhältnis ist dann auch erstmal wieder hin. Was soll ich tun?? Könnt ihr mir einen Rat geben????Was ist das beste für ihn??? Frown
 
Andreas
Hallo Rose,

das, was du schreibst sind strafrechtliche Dinge. Vielleicht wäre es in solch einem Fall besser für dich, wenn du dir einen anwaltlichen Rat einholst. Dein Sohn ist in einer, für ihn, gefährlichen Situation, wie du es auch schon geschrieben hast. Der Freund von dem Mädchen scheint sich auch noch über seine "Hilflosigkeit" lustig zu machen. Nimm dir rechtlichen Beistand in Form eines Anwalts und gegebenenfalls kann der Anwalt dann eventuell eine richterliche Verfügung erwirken.

Etwas anderes fällt mir so spontan nicht ein.

Viele Grüße
Andreas
Wir Menschen werden geboren um Fehler zu machen.
 
Web
Rose1902
Lieber Andreas,
danke für deinen Vorschlag. Genau das hat der Hausarzt meines Sohnes auch zu ihm gesagt.
Ich denke, dass ich ihn zum Anwalt begleiten werde und hoffe, dass die Anwaltskosten vom Staat übernommen werden.

Diese Nacht ist es gut gegangen, aber wie es weitergeht, kann ich nicht sagen, da Lisa heute wieder draussen unterwegs ist. Aber der Vermieter hat sich auch bei meinem Sohn gemeldet, weil das Aussenrollo und das Balkonfenster beschädigt wurden und Christian das angeblich durch seine Hausratversicherung abgleichen soll. Wie ich aber zu wissen glaube, hat der Vermieter, Schäden , die im "Aussenbereich" entstanden sind durch die Gebäudeversicherung abzudecken. Ausserdem müsste in Christians Fall Lisas Freund dafür aufkommen, denn er hat den Schaden verursacht, was Christian mit Fotos und auch durch einen Besuch und die Besichtigung durch die Polizei beweisen kann.
Das Problem ist allerdings Christians Glaubwürdigkeit. Vor allem, wenn er den Polizeibeamten sagt, es sei nicht das Jahr 2016 und die Beamten würden da mit drin stecken.
Na ja, da hilft wohl wirklich nur der Besuch beim Anwalt. Allerdings glaube ich kaum, dass sich dieser Typ an eine Verfügung halten würde. Aber versuchen kann man es ja.

Also nochmal vielen Dank
LG Rose1902 Smile
 
Andreas
Der Vorteil einer richterlichen Verfügung ist, wenn der Knabe sich nicht dran hält hat die Polizei zu handeln und nicht abzuwarten bis wirklich was schlimmes passiert ist.

Versucht euer Glück.

Ich drück die Daumen.

Viele Grüße
Andreas
Wir Menschen werden geboren um Fehler zu machen.
 
Web
Rose1902
Lieber Andreas,
da hast du Recht. So hab ich das noch gar nicht gesehen. Haben morgen nachmittag den Termin. Dann können wir das ansprechen.
Nochmal vielen Dank.

Gruss, Rose 1902 Smile
 
Rose1902
Hallo noch mal in Sachen Anwalt und Verfügung,
die gute Nachricht ist: wir haben die Verfügung durchgeboxt!!!
die schlechte Nachricht ist: die Polizei macht trotzdem nichts!!!!!

Seit meinem letzten Besuch hier ist schon wieder eine ganze Menge passiert. Ich habe Christian zum Anwalt begleitet. Dieser hat einen Antrag auf eine richterliche Verfügung gestellt und Prozesskostenhilfe beantragt. Nachdem Christian ihm alle Daten übermittelt hatte und eine eidesstattliche Erklärung unterschrieben hat, dass alles, was er erzählt hat, sich auch wirklich so zugetragen hat, wurde die richterliche Verfügung per Eilantrag besorgt. Nun hat er eine Verfügung, in der steht, dass sich dieser Typ ihm bis auf 20m nicht nähern darf, ihn nicht anrufen, nicht anschellen, ihn nicht bedrohen darf und eben in keinster Weise Kontakt zu ihm aufnehmen darf. Sonst wird ein Bussgeld von 100.000 Euro fällig oder ersatzweise 1/2 Jahr Gefängnis.
Diese Verfügung hat er der Polizei gezeigt, denn noch am gleichen Tag, hat der Typ ihn angerufen und bedroht. Am nächsten Tag hat er diese Drohung auch durchgesetzt und wieder einen großen Ziegelstein gegen das Wohnzimmerfenster über den Balkon geworfen. Die äussere Glasscheibe ist daraufhin ganz zerbrochen. Da mein Sohn im Parterre wohnt, ist es so viel leichter geworden über den Balkon in den einzigen Wohnraum zu gelangen. Auch wenn er die Rollos immer runtermacht. Auch geschellt und von der Türe aus laut gerufen hat er schon. Über Lisas Handy schickt er auch ständig Nachrichten an Lisa, sie soll doch zu ihm kommen.
All dies hat Christian der Polizei erzählt, aber die meinten nur, ob er gesehen hätte, dass er es auch gewesen wäre und ob er das beweisen könne. Da er die Rollos unten hatte, konnte er ihn natürlich nicht sehen. Und von der Stimme allein liesse sich das nicht beweisen.

Dann folgte die nächste Drohung. Christian meldete dies und die Polizeibeamten waren nur genervt, da er vorher schon sehr oft die Polizei für Lisa gerufen hatte, bevor er sie bei sich aufnahm und sie meinten, wenn er noch mal anrufen würde, würden sie ihn mitnehmen. Ich war selbst schon zwei mal mit bei der Polizei und war schockiert über die Art und Weise, wie er dort abgefertigt wurde. Nun kam es dazu, dass dieser Typ die Drohung wahr machte und einen Feuerwerkskörper auf seinen Balkon und wieder gegen das Rollo am Fenster warf. Das Rollo bekam wieder ein Loch und durch die Erschütterung sind die Splitter der Aussenscheibe gegen die Innenscheibe gefallen, sodass diese auch zu zerbrechen droht. Die beiden haben ihn weglaufen sehen und Christian hat versucht ihn zu fangen. Aber es war noch dunkel und fünf Uhr morgens. Wieder riefen sie die Polizei, gaben an, ihn erkannt zu haben. Aber die Polizei war wieder nur genervt. Diesmal liefen sie direkt zum Wohnzimmertisch meines Sohnes, wo er eine gedrehte Zigarette liegen hatte. Er dreht die Zigaretten oben immer zusammen, damit kein Tabak herausfällt. So ähnelt sie aber auch einem Joint. Ohne vorher auf dem Balkon den neuen Schaden zu begutachten, nahmen sie die Zigarette vom Tisch und pflückten sie auseinander. Cannabis fanden sie darin aber nicht. Sie sagten, eine Anzeige wäre ja schon gestellt und auch wenn er eine Verfügung hätte, könne er ja nicht nachweisen, dass es so gewesen sei. Die Scheibe wäre ja auch schon vorher kaputt gewesen. Christian rief mich an. Ich sah mich bei ihm um und erkannte sofort den neuen Schaden. Ich ging sofort zur Polizei und fragte, warum jetzt trotz der Verfügung nichts getan werde. Sie waren sehr unfreundlich und meinten sie wären von den ständigen Anrufen meines Sohnes genervt. Er hätte mit dicken "Klüsen"( Augen) vor ihnen gestanden und ihnen irgendwelche Stories erzählt. Sie hätten auch noch andere Sachen zu tun. Ich war fassungslos, erzählte, was ich gesehen habe und erklärte, dass ich gerade von ihm käme und er nicht gekifft hatte. Was für Augen hätten sie denn, wenn sie morgens um 5 durch Böller geweckt werden, die gegen ihren Balkon ganz dicht an ihrem Bett geworfen werden. Den Satz hab ich mir verkniffen, aber er lag mir auf der Zunge.
Naja, die Beamten räumten ein, dass er dies ja seinem Anwalt übergeben könne, gaben aber an von seinen Anrufen genervt zu sein.
Vor allem weil wohl diesmal die Feuerwehr mit ausgerückt wäre, da mein Sohn von Qualm gesprochen hätte. Der wäre ja schon weg gewesen, als diese eintrafen. Ich hatte die Reste des Qualms aber auch gesehen und gerochen, obwohl die Haustüre weit offen stand. Na ja, sie nahmen es zur Kenntnis, unternahmen aber wieder nichts.

Dem Anwalt hat Christian alles über E-Mail geschickt und dieser hat nun Ordnungsmittel beantragt, soll wohl heissen, dass jetzt Bussgeld erhoben wird. Allerdings fährt dieser jetzt in Urlaub. Bis dahin wird wohl wieder nicht viel passieren.

Zwischenzeitlich hatte ich mich mal mit Lisa unterhalten und ich hab ihr gesagt, sie soll sich nicht wagen, Christians Gutmütigkeit auszunutzen. Allerdings scheint sie mir sehr unreif zu sein und nur auf ihreb eigenen Vorteil bedacht. Obwohl sie total gestalkt wird, wollte sie die Nr, des Typen nicht löschen und hielt trotz allem weiter Kontakt zu ihm.
Sie gab zu, dass sie kurz vor der Böllerattacke ihrem Ex-Freund geschrieben habe, dass sie es jetzt mit Christian treiben würde. Obwohl Christian nicht das geringste von ihr will, sie eher wie eine Schwester sieht.
Natürlich hab ich ihr ins Gewissen geredet, aber sie meinte nur, sie hätte das nur getan, weil er sie so genervt hätte. Aber löschen wollte sie die nr. trotzdem nicht, auch nicht sperren.

Nun hatte sie wohl wieder versucht mit Christian anzubändeln, doch der sagte ihr aus seiner schizophrenen Überzeugung heraus, dass er nie etwas mit einem Mädchen anfangen würde, an der schon jemand anderes dran war und dass sowieso nicht das Jahr 2016 wäre, sie schon verbraucht wär und auch statt 1 Kind schon 3 hätte, für jedes Jahr gerechnet eins, denn für ihn wäre es schon 2018. Sie war daraufhin so wütend, dass sie ihrem Typen schrieb er solle sofort herkommen und den Christian platt machen, dann käme sie zu ihm zurück. Er solle sofort kommen und ein paar andere Typen mitbringen, die ihn alle machen sollen, dann würde sie für immer bei ihm bleiben. Shock

Das hat sie Christian sogar gebeichtet, wie er sagte. Er hat es mir sogar gezeigt, aber rausschmeissen will er sie trotzdem nicht. Sie kann nichts dafür, sie ist auch nur ein Opfer sagt er, wie wir alle. Wir dürften eigentlich auch kein Dieselfahrzeug fahren und täten es trotzdem. Sad
Was soll ich da bloss tun?????? Frown
Ich bin echt verzweifelt. Niemand tut etwas und Christian ist all dem einfach ausgeliefert. Ich wollte ihn schon bei mir aufnehmen und Lisa ins Frauenhaus zurück zu ihrem Kind, aber da hat sie auch eine Helferin geschlagen, während sie ihr Baby auf dem Arm hatte und Chris will wegen seinem Stiefvater nicht zurück. Die beiden verstehen sich nicht und Chris kommt wieder alles von früher hoch, wenn er länger hier ist. Frown
Ja, aber er ist in grosser Gefahr. Lisa kann man nicht trauen und da der Typ geistig auch krank sein soll, ist er glaub ich auch zu allem fähig. und da sie ihm sagte, dass sie zurückkommt wenn er Chris platt macht, bin ich sehr beunruhigt. Was ist, wenn Lisa nachts die Tür aufmacht, wenn sie wieder sauer ist und andere hereinlässt, die ihn fertigmachen wollen, wenn er schläft? im schlimmsten Fall ist sogar sein Leben bedroht.
Was kann ich da bloss noch tun? Christian weiss das alles, ist Lisa aber nicht böse. Ich kann doch nicht zusehen, wie mein Sohn sich weiter in Gefahr bringt. Was bleibt mir übrig?????? Frown
Ich werde noch einmal einen Versuch starten und das Regenbogenhaus, eine Einrichtung für Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen anrufen und um Hilfe bitten. ich hatte sie schon mal kontaktiert. Das sind nette ehrenamtlich arbeitende Mitarbeiter, die auch betreutes Wohnen anbieten.
Ich weiss nichts Besseres. weiss sonst noch jemand etwas?????
Wäre schön, wenn sich jemand meldet. Frown
Gruss, Rose 1902
 
Andreas
Hallo Rose,

was du schreibst macht mich fassungslos. Es sind rechtliche Schritte eingeleitet, und die Freundin deines Sohnes spielt ebenso ihr Spielchen mit ihm. Was noch eine Möglichkeit für dich wäre, ist eine Betreuung für deinen Sohn zu beantragen, so dass du oder der Betreuer die Möglichkeit hat, diese Lisa aus der Wohnung dauerhaft zu entfernen, auch gegen den Willen deines Sohnes. Das muss leider sein, da sie scheinbar deinem Sohn Chris ebenfalls übel mitspielt. Eine Betreuung kann deswegen beantragt werden, da er nicht in der Lage ist, für sein leibliches Wohl zu sorgen und er sich aufgrund des Asylgewährens für Lisa selbst in Gefahr begibt. Wenn alle Stricke reißen sollten, muss auch eine Zwangsunterbringung in einer Klinik für deinen Sohn gedacht werden, da er eine Gefahr für sich selbst darstellt. Eben aufgrund des asylgewährens für Lisa. Das kannst du ihm ja mal klipp und klar so sagen. Entweder Lisa verlässt auf der Stelle seine Wohnung, oder du lässt ihn Zwangseinweisen, da er sich selbst in Gefahr bringt. Das wäre zwar ein Ultimatum, aber manchmal gehts halt nicht anders. Zumal ihn seine Situation selbst belastet.

Viele Grüße
Andreas
Wir Menschen werden geboren um Fehler zu machen.
 
Web
Andreas
Alternativ könnte man mit dieser Lisa auch eindeutige Regeln aufstellen, an die sie sich zu halten hat um weiterhin bei Chris wohnen zu dürfen. Wenn sie sich aber nicht an die Regeln hält, hat sie die Wohnung zu verlassen, ob sie es will, oder nicht. Nur Chris muss da auch einen Schlussstrich ziehen und konsequent handeln. Auch wenn ihm das vielleicht nicht leicht fällt.
Wir Menschen werden geboren um Fehler zu machen.
 
Web
Rose1902
Hallo Andreas,
ich bin genauso fassungslos wie du und habe ebenfalls schon mit dem Gedanken gespielt Christian ggf. einweisen zu lassen, da zur Zeit eine Gefahr für Leib und Leben bei ihm besteht.
Allerdings würde ich das zunächst auch nur androhen und hoffen, dass er Lisa vor die Tür setzt. Mein jetziges gutes Verhältnis zu ihm würde allerdings sehr darunter leiden, fürchte ich.
Vielleicht kann ich ihn auch dazu bringen, indem ich ihn mit den Mitarbeitern des Regenbogenhauses bekannt mache und er dort evtl. eine Arbeitsstelle für sich findet. Denn er braucht dringend etwas, dass ihn ausfüllt und seinem Leben einen Sinn gibt. Vielleicht lenkt ihn das ja auch ein wenig ab und er ist eher bereit Lisa aus seiner Wohnung zu verweisen.
Wenn ich ihn gegen mich aufbringe, hätte ich jeglichen Einfluss auf ihn verloren. Frown
Leider ist die Polizei überhaupt nicht hilfreich. Gestern bin ich zusammen mit meiner Tochter bei der Hauptdienststelle in Duisburg gewesen. Dort habe ich ausgedruckte Bilder vorgezeigt, von Sprühereien, die dieser Dennis überall in der näheren Umgebung von Christians Wohnung an Wände, Stromkästen und Garagenhöfe gesprüht hat. Dort steht Christians Vor-u. Zuname und dass er ein Kinderficker ist und ein" Pädo", was nicht nur ihn, sondern seine ganze Familie beleidigt. Ausserdem stand überall, dass er diese Lisa liebt, die ja nichts mehr von ihm wissen will und von ihm gestalkt wird. Na ja, sie weiss aber wohl auch nicht, was sie will, wie ich ja schon sagte. Der Polizist war sehr betroffen, erzählte aber, dass er leider auch keine rechtl. Handhabe hätte, da man diesen Typen ja nicht einwandfrei dabei erwischt hätte, wie er das getan hat. Alles weitere läge bei den Gerichten, die sich sehr viel Zeit liessen. Allerdings hätten wir die Möglichkeit Beschwerde gegen Polizeibeamte einzulegen, wenn Christian nicht richtig angehört und seine Angelegenheiten nicht ausreichend bearbeitet werden.

Dies werde ich heute auch umgehend tun, denn es ist schon wieder etwas ungeheuerliches geschehn. Gestern Abend lief bei uns in Rheinhausen eine Grossfandung nach einem Messerstecher mit Hubschraubereinsatz , Strassensperren und grossem Polizeiaufgebot. Um diese Zeit herum schellte es bei Christian, er war grade kurz vorher bei mir gewesen, um sich seinen neuen Mietvertrag ausdrucken zu lassen. Zwei Polizeibeamte standen vor der Tür und forderten ihn auf, sich im Flur vor die Wand zu stellen. Dort musste er sich grade hinstellen und seine Jacke öffnen. Er wurde wie ein Schwerverbrecher behandelt. Auf seine Anfrage, warum sie das täten, antworteten sie nur: das könnten sie nicht sagen. Sie fragten ihn, wo er gerade herkomme und ob er ein Käppi getragen hätte. Dann gingen sie wieder ohne ein weiteres Wort. Christian rief mich an und erzählte mir, wie sie ihn behandelt hätten. Daraufhin bin ich sofort zur Wache gefahren, um mir die Namen der Polizisten geben zu lassen. Sie sagten mir, ich solle morgen früh wiederkommen, da das jetzt nicht feststellbar wäre, weil alle Beamten im Grosseinsatz wären.
Heute morgen wollten sie mir die Namen auch nicht geben. Angeblich könnten sie nicht festgestellt werden. Das ist mir aber egal, denn durch Angabe der Uhrzeit und des Ortes kann auch festgestellt werden, wer dafür verantwortlich ist. Dann trifft es halt das ganze Revier. Ich lasse auf jeden Fall nicht zu, dass man meinen Sohn weiterhin so behandelt und werde das auch dem Rechtsanwalt meines Sohnes mitteilen. Frown

Ich danke dir auf jeden Fall für deine Ratschläge. Ich kann nur hoffen, dass es nicht zum Äussersten kommen muss.

LG Rose1902
 
Rose1902
Hallo an alle Leser,
weiter gehts mit LISA. Ich dreh hier noch durch. Nach vielen Gesprächen mit meinem Sohn über seine ganze Situation hab ich nun letztendlich doch keine Beschwerde geschrieben, weil Christian sie nicht unterstützt. Ach Mama sagt er: " das ist doch nicht so schlimm. Wenn ich so helfen konnte den wahren Täter zu finden. Die machen ja auch nur ihren Job. "

Und Lisa, ja die hat es wohl übertrieben mit ihren Eskapaden, als sie 1-2 Nächte woanders geschlafen hat. Auf jeden Fall war ihr Gesundheitszustand so schlecht, dass Chris mich anrief und um Hilfe bat. Ich sagte ihm, er solle sie zum Arzt bringen. Dieser hat sofort eine Einweisung fertig gemacht ins Krankenhaus, sie hat ja auch nur noch eine Niere und konnte kaum stehen. Ich hab sie sogar dort hingefahren, weil ich in solchen Fällen meine Hilfe nicht verweigern will. Christian hat alles für sie hin u. her gefahren mit dem Rad und ihr Essen gebracht. Was macht sie. Lisa haut einfach auf eigene Gefahr aus dem Krhs. ab. Und dann fragt sie auch noch Chris, ob er ihre Sachen zu dem Typen fahren kann, der sie die ganze Zeit terrorisiert.

Endlich hat Chris dann auch mal überlegt. Nachdem sein Hausarzt ihm gesagt hat, dass er Lisa nicht aufnehmen soll, da er die Verantwortung nicht übernehmen kann, hatte er Lisa dies gesagt und sie wollte dann sofort zu dem Typen gefahren werden und weil Chris die Sachen auch nicht zu dem Typen fahren wollte, hat Lisa angedroht die Polizei zu holen, angeblich weil er ihre Sachen nicht rausrücken will. Boaaaaaahhh!!!!! Ich war so wütend!Angry
Christian zu der Zeit auch. Er sagte : das hätte er nicht gedacht, die macht die ganze Zeit mit dem Typen gemeinsame Sache. Sie will ja auch keine eigene Wohnung oder ihr Kind zurück, sonst hätte sie sich auch gekümmert.
Ich war erleichtert, hatte für einen Moment das Gefühl das Thema Lisa nun endlich abgeschlossen zu haben. Aber weit gefehlt. Lisa hat nur das Krhs. gewechselt, erzählte dann Christian wieder Horrorstories von dem Typen, der Lisa angeblich genötigt haben soll auf ihr Schmusekissen zu pinkeln. Dann fragte sie Chris, ob er ihr Zigaretten dahinbringen könne, sie hätte keine mehr. Frown
Ich war fassungslos und sagte Chris: du wirst ihr doch wohl hoffentlich keine Zigaretten bringen und dich erneut zum Affen machen lassen. Aber er sagte nur: ich kann niemanden schmachten sehn.
Dann ist er hingefahren und sie war nicht mal da. war irgendwo auswärts. Und er war mit dem Rad über eine Stunde unterwegs.

Heute rief sie an, sie käme Anfang der Woche raus und wüsste nicht, wie sie ihre Sachen rüberbekommt. Ob ich sie abhole. Ich hab gesagt NEIN, NEIN, NEIN. Das Thema Lisa wäre für mich erledigt und wenn er sie wieder bei sich aufnimmt und die Polizei auch nur einmal kommen müsse, würde ich beide einweisen lassen.
BOOOOOOOaaaaaaaaaaaahhhhhhrrr!!!!!!!!!!!!! Angry
Ich bin so wütend .LIsa, LIsa, Lisa. Hört das denn nie auf??????
Auf jeden Fall muss etwas passieren. Das kann ich mir nicht mehr mit ansehen. Krieg langsam die Krise. Fragt sich nur: was genau soll ich tun????

Ich glaub, ich brauch mal irgendeine professionelle Hilfe. Oder????

LG Rose 1902
 
Andreas
Hallo Rose,

da du Angehörige bist, wäre eventuell auch eine Gruppe des Angehörigen Verbandes etwas für dich. Dort treffen sich Angehörige psychisch Kranker. Auf der Webseite des Bundesverbandes der Angehörigen psychisch Kranker gibt es auch eine Liste der einzelnen Landesverbände inklusive Kontaktmöglichkeiten.

Die Webseite des Bundesverbandes findest du unter: http://www.psychi...e.de/bapk/

Andere Hilfen für dich, bzw. für deinen Sohn könnte noch der sozial psychiatrische Dienst sein. Diese sind dem Landesgesundheitsamt unterstellt. Da stellt sich dann aber auch die Frage, wie schnell diese dann eine Betreuung für deinen Sohn anordnen.

Andere Wege hast du schon ausgeschöpft.

Viele Grüße
Andreas
Wir Menschen werden geboren um Fehler zu machen.
 
Web
Rose1902
Hallo Andreas,
danke für den Hinweis. Ich werde alles ausprobieren. ZUr Zeit ist sie noch im Krankenhaus. Mal sehen was noch so kommt.

LG Rose 1902 Smile
 
Rose1902
Hallo Andreas,
hier nun endlich mal eine positive Wende im Fall Lisa. Sie rief Christian gestern an, er könne sie jetzt abholen, bzw. ihre Taschen, sie würde dann mit dem Bus fahren. Also ist Christian mit dem Fahrrad zum Khs. geradelt. Dort erlebte er allerdings eine böse Überraschung. Dieser Dennis hatte wohl schon auf ihn gewartet und ihm gegen das Fahrrad getreten, dabei seine Ventile und sein erst kürzlich gekauftes blaues Led Licht für die Speichen zerstört. Christian rief die Polizei und gab den Vorfall zu Protokoll. Zeugen gab es einige, aber sie wollten keine Aussage machen aus verschiedenen Gründen. Eine junge Mutter wegen ihres kleinen Kindes, andere weil sie nicht da mit reingezogen werden wollen. Frown

Na ja, zumindest hat dieser Vorfall bei Christian ausgelöst, dass er nun wirklich mal gründlich über Lisa nachgedacht hat. Denn hinterher hat sie wohl mit diesem Typen zusammen das Khs. verlassen. Christian erkannte, dass dieser Dennis eigentlich nur über Lisa erfahren konnte, dass er auf dem Weg war sie abzuholen und dass sie mit diesem gemeinsame Sache gemacht hatte. Wahrscheinlich weil sie sauer war, dass er sie nicht abgeholt hatte, als sie auf eigene Gefahr das Khs. verlassen wollte.

Auf jeden Fall hat sie es jetzt eindeutig zu weit getrieben, sagte Christian. Heute hat sie ihre restl. Sachen bei ihm abgeholt. Smile Smile Smile

Sie hat zwar, wie immer beteuert, dass sie damit nichts zu tun hat. Aber darauf ist Chris nicht mehr reingefallen. Auf die Frage, was sie denn jetzt machen solle, meinte er: ins Frauenhaus gehen oder sonst was. Dann ist sie wenig später mit diesem Typen von dannen gezogen.

Puuuuuhhhh. Ich hoffe, dass es diesmal dabei bleibt. Aber auf jeden Fall ist sie jetzt erst mal weg. Wink

Was die Diskriminierung von Schizophrenie- Diagnostizierten angeht später in einer anderen Rubrik noch ein paar Gedanken dazu. Aber das macht auch sprachlos.!!!!!!

LG Rose 1902
 
Andreas
Hallo Rose,

das liest sich erst einmal recht angenehm. Nun bleibt nur zu hoffen, dass dein Sohn konsequent bleibt.

Lieber Gruß
Andreas
Wir Menschen werden geboren um Fehler zu machen.
 
Web
Rose1902
Hallo zusammen,
bin aus einem 15tägigen Urlaub in Südfrankreich zurück und habe gute Neuigkeiten.

Also Lisa ist jetzt erst mal für längere Zeit weg. Sie hat vom Arbeitsamt eine Unterkunft erhalten und wird dort auch wegen eines Jobs beraten.

Dieser Typ ist jetzt endlich weggesperrt worden und die Polizei hat Christian gesagt, er brauch jetzt erst mal keine Angst mehr haben, weil dieser in der JVA sässe.

Im Oktober zieht er in eine neue Wohnung und kann dann hoffentlich einen Schlussstrich ziehen. Ich bin natürlich sehr froh darüber. Grin
Christian allerdings sagte mir: dieser Dennis wäre gar nicht das Problem gewesen. Das Problem wäre, dass wir nicht das Jahr 2016 haben und niemand ihm das glaubt. Frown ja, was ich dazu sagen soll, weiss ich auch nicht mehr. Egal, was ich sage, er fühlt sich nicht ernst genommen, wird wütend, oder sagt ihr habt alle nur Mitleid. Das brauch ich nicht. Argumente nimmt er nicht an. Er will nur reden und alle überzeugen, zuhören geht nicht. Er sagt auch, das tut keiner bei ihm. Und zu einem Arzt oder Psychiater oder auch Priester will er nicht. Da fühlt er sich nur tief gekränkt.
Seine Wut macht mir Sorgen. Ich hoffe nicht, dass noch mal irgendwas passiert.
Na ja, bis dahin liebe Grüsse an alle.
Rose 1902
 
Rose1902
Hallo, übrigens für alle, die es nicht mitbekommen haben: Lisa ist wieder da.
Hoffe nur, dass ihr Typ noch eine Weile im Gefängnis bleibt und das ganze in der neuen Wohnung nicht wieder los geht. Bis Weihnachten hat er ihr Zeit gegeben eine neue Bleibe zu finden. Sie tut aber nichts dafür und lebt wieder mal auf Christians Kosten bei ihm. Kost und Logis frei.

Na ja, ich für meinen Teil brauch jetzt erst mal selbst Rat und Hilfe und hab mir zum 29.11.16 einen Termin beim Psychologen besorgt.

Bis später in diesem Forum. LG Rose 1902 Frown
 
Andreas
Hallo Rose,

das Lisa wieder da ist habe ich gelesen. Wie du auch schreibst, bleibt zu hoffen, dass der andere Kerl erstmal noch da bleibt, wo er jetzt ist. So lange das so bleibt, dürfte es für deinen Sohn wohl eher keine Schwierigkeiten geben. Da dein Sohn aber auch aus den letzten Erfahrungen nichts gelernt hat, muss er, wenn es wieder Schwierigkeiten gibt, damit zurecht kommen.

Das dich das Ganze so extrem mitgenommen hat, dass du selbst einen Psychologen brauchst, sollte dir aber auch ein Hinweis darauf sein, die Situation mit einem gehörigen Abstand zu betrachten.

Dich erst einmal um dich selber kümmern ist in dem Zusammenhang sicherlich eine gute Entscheidung.

Lieber Gruß
Andreas
Wir Menschen werden geboren um Fehler zu machen.
 
Web
Rose1902
Hallo Andreas,
danke für deine Antwort. Natürlich ist es in erster Linie sein Problem, wenn etwas wegen Lisa auf ihn zu kommt. Ich weis nur, dass sie immer einen schlechten Einfluss auf Christian hat und ihn nur von vorne bis hinten ausnutzt.
Tatsächlich hatte sie ihm den Vorschlag gemacht, dass er mit ihr eine Scheinehe eingeht, damit sie ihr Kind wiederholen kann. Gott sei Dank hat er das abgelehnt, weil er auf keinen Fall gegen das Gesetz verstossen will. Aber seit sie da ist, ist er wieder sehr viel aggressiver und lässt sich auch von Lisa wie ein Roboter hin u. herschicken. Ausserdem ist mir aufgefallen, dass er in den letzten Tagen oft zu Fuss statt mit dem Rad unterwegs ist. ich hoffe nicht, dass dies so eine Art Bewegungsdrang ist, dem er nachgehen muss.

Seine Drohungen gegenüber Männern sind auch wieder extrem geworden. Er isst auch nicht bei mir sein Mittag, wenn mein Mann da ist. Er sagt irgendwann würde er alle Männer kaputtschiessen. Am besten gleich 20 mit einem Schlag.
Das macht mir grosse Sorgen.

Naja, dass ich mir Hilfe hole liegt daran: wie sollte mich das als Mutter nicht belasten. Ausserdem hat sich inzwischen auch mein ganzes Leben verändert. Nichts ist mehr so wie früher. Selbst meine Familie hat sich abgewendet - es ist ja auch viel passiert. Na ja, ich werde versuchen alles irgendwie in den Griff zu bekommen. Frown

LG Rose 1902
 
Springe ins Forum:
 
Werbung
cleverALLNET