Thema ansehen
 Thema drucken
Familienmitglied krank
Schiller
Guten Tag allen zusammen,

Ich habe einen schizophrenen Cousin, der bei uns lebt. Diesbezüglich wollte ich mal nach eurer Meinung fragen.
Er ist seit einigen Jahren aus dem Asuland nach Deutschland gezogen und da er hier außer uns keine Verwandten hat, wohnte er lange Zwit bei uns. Auch derzeit ist wieder bei uns. Bevor er nach Deutschland kam, war er gesund. Hier entwickelte er eine paranoide Schizophrenie, wegen der er zweimal zwangsweise in die Psychiatrie eingeliefert wurde. Einmal wegen selbstmord-Gefahr, das andere mal weil er vollkommen panisch auf der Straße lief und die Polizei ihn dort eufgeschnappt hat und eingeliefert hat. Seit dem hat er keinerlei krankheitseinsicht, nimmt nicht oder nur gelegentlich in geringer Dosierung seine Medikamente. Nun ist er seit einigen Monaten wieder in einem psychotischen Schub. Er war bei uns gewesen, ist aber nachdem wir von ihm wollten, dass er ambulant zum Arzt geht, für einige Wochen aus dem Haus. Er arbeitet nicht- schon seit über einem Jahr- weil wie er meint er es nicht nötig hat, geht nicht zum Arzt, hat keine eigene Wohnung, und bekommt derzeit auch keine Unterstützung vom Jobcenter. Seine Symptome zeigen sich dermaßen, dass er ständig vom Weltuntergang spricht, seinen dadurch bedingten baldigen Tod ankündigt, wie er sagt, wird er dabei enthauptet. gelegentlich sperrt er sich ins Bad ein und macht zumindest Geräusche als würde er sich erwürgen. Ob er sich wirklich erwürgt, kann ich nicht sagen, da ich ihn ja nicht sehe. Auf Nachfragen sagt er würde mit dem Teufel kämpfen. letztens hat uns ein Nachbar erzählt, dass er vollkommen panisch auf der Straße rannte und zu irgendjemand imaginärem sagte, er würde ihn töten.
Wir wissen nicht weiter, haben aber auch die große Angst, dass wir durch irgendeine Tat seinen Vertrauen weiter verlören könnten, und er dann komplett auf den Straßen wohnt.

Hat jemand von euch Tipps, Ideen, Ratschläge? Vielleicht wisst ihr auch, ob unter den Voraussetzungen eine zwangsweise Einweisung durch den gesetzlichen Betreuer sinnvoll ist und vielleicht machbar ist.

Danke für eure Hilfe im Voraus

Gonzales
 
Schiller
Kann mir keiner weiterhelfen Frown
Bearbeitet von Schiller am 03.11.2015 15:17
 
Andreas
Hallo Gonzales,

so lange dein Cousin niemandem Schaden zufügt, auch nicht sich selbst, lasst ihn machen. Wenn ihr mit der Situation aber nicht mehr klarkommt, dann geht mal zum Sozial psychiatrischen Dienst und fragt dort, wie ihr euch verhalten könnt. Auch könnt ihr euch beim Angehörigen Verband in eurer Nähe erkundigen, wie ihr mit eurem Familienmitglied umgehen könnt. Die Webseite vom Angehörigen-Verband lautet www.bapk.de Dort findet ihr auch die einzelnen landesverbände und Kontaktmöglichkeiten.

Viele Grüße
Andreas

P.S.
Manchmal muss das Kind in den Brunnen fallen, damit das Kind merkt, dass es Hilfe benötigt.
Wir Menschen werden geboren um Fehler zu machen.
 
Web
Springe ins Forum:
 
Werbung
cleverALLNET