Thema ansehen
 Thema drucken
Schizophrenie
Doro
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Kommentare. Ich denke, es ist eine Kombination aus allem. Krankheit, Medikamente, Langeweile und fehlende Kontakte bringen Trägheit, Heißhunger, oder essen aus Langeweile mit sich. Dazu fehlt die Einsicht auf Kalorien zu achten. Bitte ich ihn weniger Zucker in den Kaffee zu tun, kauft er sich Traubenzucker für mehr Energie. Leider ist die Denkweise meines Sohnes nicht immer rational.
Mal sehen ob ich wirklich mal begleite, täte mir auch gut. Eine Kontrolle der Blutwerte finde ich schon wichtig, weil die Medikamente ja Leber und Nieren schaden können. Dazu kommt das Übergewicht und die Gefahr von Diabetes und Bluthochdruck. Der Hausarzt meinte, das müsse doch der Psychiater automatisch machen. Hat er jedoch bis jetzt nicht getan.
Jetzt will ich mich aber lieber auf eine schöne Osterwoche freuen. Ich hoffe, das Wetter spielt mit und man kann die Natur genießen (wenn möglich bitte ohne Heuschnupfen). Macht ihr einen kleinen Urlaub, oder habt ihr euch sonst etwas vorgenommen? Ich habe schon lange nichts mehr von Blümchen gelesen. Ob es ihr gut geht? Vielleicht hat sie ja auf ihrem Balkon auch schon die ersten warmen Sonnenstrahlen genossen.


Lieb Grüße Doro
 
blacky
Hallo Ihr Lieben,

meine letzte Blutuntersuchung war vor einem Jahr und damals war alles in Ordnung.Leider bin ich diesbezüglich auch ein wenig nachlässig.

Letzte Woche wurde bei einem Waldspaziergang in mein Auto eingebrochen und meine Tasche geklaut. Alles war weg,ich kam nicht einmal mehr in meine Wohnung rein und stand natürlich unter Schock. Jetzt mache ich um den Wald erst einmal einen Bogen und muß mir neue Spazierwege ausdenken. Momentan habe ich dazu aber keine richtige Lust und verlängere stattdessen meinen Mittagsschlaf. Ich weiß natürlich das dies nicht gerade vorteilhaft ist,aber im Moment geht es mir diesbezüglich nicht so gut. Ich brauche wohl einfach noch etwas Zeit.

Für Ostern habe ich keine direkten Pläne. Glücklich macht mich die begonnene Spargelsaison, dadurch fällt mir die Gewichtskontrolle auch etwas leichter.Natürlich lasse ich alle dick machenden Komponenten weg.

Um Blümchen mache ich mir auch Sorgen und ich hoffe innigst,daß es ihr gut geht.

Ganz liebe Grüße von blacky
 
Doro
Hallo zusammen,
heute haben wir eine schöne Osterüberraschung bekommen. Die Familienkasse hat uns das Kindergeld zugesagt, rückwirkend ab 2011. Da wir das Geld für unseren Sohn verwenden, hat er nun ein etwas höheres Einkommen und ein nettes Polster für schlechte Zeiten. Es ärgert mich jedoch, dass uns in den vergangenen Jahren niemand auf die Möglichkeit hingewiesen hat.
Die Autoknacker können leider überall zuschlagen. Uns hat es auf dem hauseigenen Parkplatz getroffen, selbst auf dem Friedhofsparkplatz wurde der PKW von Bekannten aufgebrochen und einiges entwendet.
Ich lasse deshalb schon lange nichts Wertvolles mehr im Auto.
Auf meinem Balkon habe ich auch Einbrecher erwischt: Kohlmeisen haben ein Nest in meinem Zier-Nistkasten gebaut. Sie kommen jedes Jahr wieder und ich kann in der Zeit meinen Balkon nicht nutzen. Die Meisen schimpfen fürchterlich wenn ich sie störe.

Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest.

Herzliche Grüße Doro
 
Stella
Hallo, bei meinem 32 Jahre alten Bruder wurde paranoide Schizophrenie gestern festgestellt.

Bin mehr als sehr traurig darüber, bin nur am weinen. Was kann ich tun , um ihm zu helfen, das er wieder der Alte wird? Kann er denn überhaupt wieder er selbst werden??

Ich selbst habe diesen Termin bei einem Psychiater vereinbart. Er ist sehr schwierig und möchte keine Hilfe annehmen. Er verneint Medikamente, Therapie einfach alles was diese Krankheit heilen könnte.

Auf mein Bitten ist er mit mir dorthin gegangen. Er weiß nicht, das er diese Krankheit hat. Ich werde versuchen mir noch zwei ärztliche Meinungen einzuholen und ihn dorthin schleppen, um einfach sicher zu sein, das es das ist , was er hat.
Ich möchte nichts falsch machen, davor hab ich Angst. Ich liebe ihn und möchte nur das es ihm gut geht.

Wie soll ich vorgehen, damit er Hilfe annehmen will?

Es ist sehr schwer ihn von etwas anderem zu überzeugen.
Er ist sehr verbissen und festgefahren in seinen Äußerungen.
Er spricht die meiste Zeit von Zahlen, Rechte und dem Staat.

Verfolgungswahn, Angstzustände, Zwänge, Abstammungswahn,
das ist das was ich beobachten konnte, er hört aber keine Stimmen.
Seit zwei Jahren geht es nun so.
Es ist aber schlimmer geworden.

Wie kann ich ihm erklären, was mit ihm los ist, das er das auch versteht???

Danke
 
Stella
Hallo Phil,

um Deine Frage zu beantworten; Ja Du hast absolut recht!

Er ist der Ansicht, das wir Unwissende sind und es nicht verstehen könnten , wovon er spricht, da wir nicht das höhere Bewusstsein haben , wie er.

Er spricht von Verknüpfungen im Hirn , die er jetzt erlang hat.

Tatsache ist , das er keine Hilfe annehmen will, da er nicht begreift , das etwas nicht mit ihm stimmt.

Danke für Deine Tipps!
Werde es ihm so sagen.

Lg
 
Stella
Danke!
 
Doro
Hallo Stella,
mein Sohn (29) ist seit über 7 Jahre an Schizophrenie erkrankt und hat dies erst in diesem Jahr zum ersten Mal ausgesprochen. Trotz 2 Monate Psychiatrie, 6 Monate Reha und fast durchgehender ärztlicher Behandlung hat er seine Erkrankung nie wahrhaben wollen. Die Auswirkung der Krankheit scheint mit sehr vielschichtig zu sein. Bei manchen soll es eine Besserung geben, bei meinem Sohn scheint der Verlauf chronisch zu sein.
Wir sind Tag für Tag für ihn da und unterstützen ihn.
Ich glaube Phil, dass es sehr verstörend ist, wenn andere seine Empfindungen nicht ernst nehmen. Sie werden ja als Realität wahrgenommen. Manchmal muss ich meinen Sohn jedoch stoppen, wenn er z.B. über Nachbarn redet. Stimmen hört er jedoch auch nicht.
Meine Nichte (25) scheint auch daran erkrankt zu sein. Sie hat auch Verschwörungstheorien und rastet vollkommen aus, wenn man ihr widerspricht. Sie will keinen Arzt aufsuchen und ihr Vater versucht die Krankheit zu ignorieren.
Ich glaube, dass es wichtig ist für die Menschen da zu sein wenn sie Hilfe benötigen, oder nur reden wollen.
Ihnen zu helfen ihre ihre finanzielle Versorgung zu sichern. Behördengänge, Anträge stellen Termine einhalten hätte mein Sohn nicht allein schaffen können und von meiner Nichte weiß ich, dass es ihr nicht anders geht.
Da geht es nicht um Intelligenz, sie hat ihr Abitur gemacht und angefangen zu studieren. Um ihr Semesterticket abzuholen musste jedoch ihr Vater helfen. Sie wurde vorher mehrmals beim Schwarzfahren erwischt. Inzwischen hat sie ihr Studium aufgegeben.
Am Anfang haben wir noch gedacht, wir könnten irgend etwas ändern. Durch gutes Zureden, Druck Schimpfen, usw. bis wir feststellten, dass es ihm schlechter ging und sich nichts änderte. Heute haben wir gelernt Rücksicht auf seine Stimmung zu nehmen und stressige Situationen zu vermeiden.

Die Krankheit ist für Betroffene und auch Angehörige sehr schmerzvoll. Ich wünsche dir viel Kraft um deinen Bruder unterstützen zu können.

Herzliche Grüße Doro
 
Stella
Hallo Doro,

Vielen Dank für deine Erfahrung , die Du mir mitgeteilt hast.
Es ist ermuntern so etwas zu lesen.

Ich lese Deine Zeilen und erkenne meinen Bruder!!

ZUHÖREN, ja ich bin mir sicher , dass ich ihm so helfen könnte, zumal er danach verlangt.

Du bist eine tolle Person, dass DU erkannt hast was Dein Sohn braucht ist sehr lobenswert.

Alles Gute auf Deinem weiteren Weg diese schlimme Krankheit zu bewältigen.
 
Wolfgang
Hallo blacki,
weiß nicht ob du das noch liest. Wenn ja, bei mir scheint das umgekehrt zu sein. Hatte zwar schon während meiner Arbeitsphase "seltsame Gedanken", aber seit ich in der Pension bin, ist dies schlimmer geworden, und ich fürchte, dass ich vor einer Psychose stehe. Habe mich heute schon hier mit meiner Geschichte vorgestellt.
Bin viel einsam, ist Gift für die Seele

Lg Wolfgang
 
blacky
Hallo Wolfgang,

ich habe Deine Geschichte gelesen und würde Dir raten bei einem Psychiater vorstellig zu werden. Auch wenn ich der Meinung bin,daß Du Dich in Deine Symptome hineinsteigerst,wäre es auf jeden Fall der sicherste Weg. Das Gefühl mit der Einsamkeit kenne ich aber auf jeden Fall und ich habe lange gebraucht dagegen zu steuern. Ich fühlte mich und fühle mich mitunter heute noch regelrecht sprachlos im Umgang mit anderen. Beneidet habe ich immer all jene denen small talk so leicht fiel. Zwischenzeitlich hatte ich eine Psychotherapie gemacht, die mir etwas geholfen hatte. Das meine Krankheit mitunter ziemlich offensichtlich ist hat die Situation nicht gerade vereinfacht.
Ich habe lange nach einer geeigneten Selbsthilfegruppe gesucht und gefunden, die mir unendlich viel gegeben hat. Dort habe ich auch eine alte Schulkameradin getroffen mit der ich heute befreundet bin und wir uns gut verstehen. Wir sind oft zusammen und das hilft uns beiden.
Es wäre sicherlich auch für Dich recht heilsam,wenn Du versuchst eine Selbsthilfegruppe zu finden die Dich ablenkt. Das kann ich Dir wirklich empfehlen und vor allem auch raus in die Natur zu gehen. Es gibt so viele Möglichkeiten die man ergreifen kann. Du mußt wirklich nicht einsam bleiben. Viel Glück!

Ganz liebe Grüße von blacky
 
blacky
Ich wünsche allen hier im Forum ein wunderschönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!
Mögen alle ihren inneren Frieden finden!

Ganz liebe Grüße von blacky
 
Andreas
Hallo blacky,

auch dir möchte ich für deine lieben Worte sehr danken und wünsche dir ebenso fröhliche Weihnachtsfeiertage und komm gut ins neue Jahr.

Herzliche Grüße
Andreas
 
Web
fischotter
hallo,
ich bin neu hier.
 
Valentina
Hallo blacky,

ich bin auch schizophren und habe EM-Rente beantragt. Eigentlich spricht alles dafür, dass die Rente auch bewilligt wird.

Ich bin auch während meiner Ausbildung gemobbt worden und das hat, da bin ich mir sicher, die Psychose bei mir ausgelöst. Jetzt mache ich demnächst eine berufliche Rehabilitation, um Schritt für Schritt wieder in den Arbeitsalltag zu finden. Wenn du die Wartezeit von 60 Monaten erfüllst, solltest du die Rente eigentlich bewilligt kriegen.

Viele Grüße
 
blacky
Hallo Valentina,

meine Rente ist bewilligt worden und ich bin unendlich froh darüber. Sogar für unbestimmte Zeit. Nebenbei gehe ich noch paar Stunden arbeiten,was mir sehr gut gefällt.

Ich drücke dir die Daumen,daß auch deine Rente bewilligt wird. Das verschafft etwas Raum zum Durchatmen.

Ganz liebe Grüße!
 
Imka
Hallo Blacky,
sind nun einige Jahre vergangen;
Wie ist es Dir ergangen und wie geht es Dir nun ?
Wer und was hat Dir geholfen ?
lg
Wink
 
Springe ins Forum:
 
Werbung
cleverALLNET