Thema ansehen
 Thema drucken
SCHIZOPHRENIE UND STUDIUM
moli
Guten Abend, bin eine Mutter deren 19 jaehriger Sohn eine Schizophrenie diagnostisiert worden ist. Dieerzte haben uns gesagt dass er ein ganz normales Leben fuehren kann, mit medikamenten natuerlich. Wir haben also "normal" weitergelebt aber in de Schule hat es nicht geklappt und in der Lehre auch nicht. Die negativen symptome lassen ihn nicht aufmerksam und konzentriert sein, man hat uns in der Schule sogar geraten ihn in ein tageskrankenhaus zu bringen und eine therapie zu machen. Wir leben in Barcelona, ich weiss nicht ob es in Deutschland anders ist. Vielleicht kann mir jemand etwas dazu sagen?
Ich bin schon verzweifelt weil ich Angst um seine Zukunft habe.
Danke.
 
moli
Hallo doc_holiday,

vielen dank fuer deinen rat. Natuerlich werden wir unseren sohne foerdern nur im moment sehen wir ziemlich schwarz. Wir haben in Spanien ueber 20% arbeitslose und sehen keine zukunft fuer ihn, wenn er nicht was lernt. Wir haben auch so den eindruck dass man uns so einem selber ueberlassen hat und man hat nicht so das grosse wissen was man alles machen kann und wohin man gehen kann. Alles habe ich mir aus internet
rausgesucht. er macht sich aich ziemlich sorgen was aus ihn werden wird.

Wahrscheinlich bekommt man in deutschland vielmehr hilen als hier in spanien.
lieben gruss
Moli
 
moli
Hallo doc_holiday,

mein sohn hatte seine erste psychose mit 17 Jahren und seine zweite mit 18 jahren. er hat dann auch seinen schulabschluss nicht geschafft.
Die lehre die er angefangen hatte gehoert zu dem turismus und ist kellner und koch (3 jahre studium). Dadurch dass er nicht aufmerksam sein kann sich nicht konzentrieren kann und auch kein gutes gedaechnis hat, hat seine ganze arbeit (jeden tag 1 stunde gelernt mit einer nachhilfe) nichts gebracht. Er schaltet ganz einfach im unterricht ab und bekommt dann nichts mehr mit, sein (privater) psychologe hat uns geraten eine therapie zu machen um diese 3 punkte zu staerken. d.h. aufmerksamkeit, konzentration und gedaechnis.
Es ist natuerlich ein grosser frust fuer ihn dss trotz aller anstrengungen er nicht vorwaerts kommt.
Mein sohn geht jeden onat zum psychater der sich nur um die medikation kuemmert. psychologe mussten wir uns einen privaten suchen da der arzt meinte er braeuchte ihn nicht....soweit zur spanischen versorgung....
demnaechst haben wir einen termin und wir eltern werden mitgehen und alles miteinander besprechen.
lieben gruss
moli
 
moli
Guten Morgen doc,

der Ausloeser dieser psychose war hasch. man ist sich da aber nicht so sicher, damals hatte man hn als hiperaktiv eingestufft und er hat das medikament concerta bekommen (das ist hauptsaechlich dopamin) dazu hat er dann noch eine schmerzliche liebeserfahrung gemacht.......aber wie gesagt, man weiss es nicht genau. Dann haben wir noch in der familie schizophrenie...das coctail ist also ziemlich gelungen.

einen schoenen tag heute
Moli
 
moli
Hallo Doc,

was beduetet EM Rente? Ich kenne mich da leider nicht so aus.
Man hat uns geraten einen Behinderungsantrag zu stellen. Wir muessen das noch machen, man hat uns gesagt dass der Beschluss dazu wohl ca. 1 Jahr dauert. Mein Sohn war damit einverstanden.
Ja das mit der Marihuana ist so eine Sache. Die ist viel gefaehrlicher als man denkt. Die Aerzte sagen dass das der Ausloeser in den meisten Faellen ist. Wer weiss ob sich sonst die Krankheit gezeigt haette.....

Kariereplanung machen wir ueberhaupt nicht, ich waere ueberaus gluecklich wenn er eine gute Arbeit haette (die ihm Spass macht und ohne Stress) und sich selbstaendig machen koennte. Das bedeutet nicht dass ich ihn aus dem Hause haben moechte (ich liebe meinen Sohn ueber alles) sondern ich wuensche mir so sehr dass er auch alleine auskommen kann und nicht von uns abhaengig ist denn sonst...??? was ist wenn ich nicht mehr da bin??? das macht mir sehr viel Angst!!!! Sorry wenn ich etwas negativ bin, aber es ist alles so neu fuer uns und ich komme noch garnicht damit klar...

liebe gruesse
Moli
 
moli
Guten Morgen Doc,
danke fue Deine Hinweise.
Mein Sohn weiss noch nicht was er machen moechte. Er hatte immer Koch gesagt, weil er meinte dass es nicht zu langweilig waere. Er hat aber jtzt gesehen dass es stressig ist.
Im moment schreibt er viele Raptexte, die immer ziemlich depressiv sind aber anscheinend hilft ihm das seine ganzen Erfahrungen zum Ausruck zu bringen (2 Krankenhausaufenthalte).
Im Juli haben wir ein Gespraech mit einer Organisation die sich um die psyschiche Gesundheit kuemmert (so heiss das hier) und ich hoffe dass man dort eine Therapie fuer in aufstellt um diese negativen Symptome zu bessern.
Auch wird wohl eine Arbeitstherapie gemacht, aber ich weiss noch nicht wie alles funktioniert.
Mein Sohn lebt im moment so in den Tag hinein. Freundin hat er noch nicht und er ist auch nicht daran interessiert. Er hat das immernoch nicht mit dem einen Maedchen ueberwunden. Jedesmal wenn er sie sieht, geht es im schlecht.
Meinst du denn dass er ueberhaupt mal eine Freundin haben wird? Sobald sie doch weiss dass er diese Krankheit hat sucht sie doch das Weite, oder?
Ich habe mal gelesen dass nur ein weniger Prozentsatz dieser Kranke einen Partner haben oder eine Familie gruenden.

Mein Sohn benutzt den Computer nur fuer Musik und Facebook. Ab und zu spielt er auch mit der Play aber ansonsten interessert ihn der computer nicht.

Isoliert ist er garnicht, ist andauernd weg mit Freunden unterwegs. Manche dieser Freunde kennen wir und andere nicht, wissen aber, dass diese ziemlich Probleme haben und glauben dass diese ihn nicht aufbauen. Aber Du weisst ja, in diesem alter kann man nichts sagen. Was die Eltern meinen ist nie gut.Wink

Also im moment kann ich auch nicht sagen dass mein Sohn und ich zusammen eine Loesung suchen. Ich mache das alleine mit meinem Mann und informiere aber meinen Sohn ueber alles.
Leider habe ich auch nicht viel Information von der Sozialarbeiterin bekommen, alles mussten wir uns aus Internet suchen und privaten Verbaenden.
Wir werden wohl in Zukunft auch Mitglied eines Schizophrenie Verbandes werden, die helfen einem wirklich gut. Davon gibt es hier in Barcelona eine ganze Menge.

Soweit zu meinen Recherchen.

lg
Moli
 
moli
Hallo Dog,
hatte eine ziemlich stressige Woche (beruflich).
Du hast wirklich recht mit dem was Du da schreibst. Das wichtigste ist jetzt dass mein Sohn stabil mit der Medikatin ist. Es geht ihm also soweit so gut.
Wir waren jetzt beim Arzt und er ist auch der Meinung dass die Therapie gut fuer ihn ist. Wir werde also jetzt den Termin abwarten und mal sehen was wird.
Klar werde ich weiterhin BERUFSBERATERIN machen..Cool
Er moechte auch von uns unabhaengig sein, was ich auch normal finde.

Also wir werden jetzt alles mit Ruhe und Geduld angehen, sonst bringt das ja alles nichts. Ich muss mir das natuerlich jeden Tag vor Augen halten da ich persoenlich ein ziemlich nervoeser und temperamentvoller Mensch bin und mein Sohn ziemlich langsam ist (was auch zur Krankheit gehoert wie ich gelesen habe)

Deine Beitraege zu diesem Thema beruhigen mich und machen mir Mut.
Danke.

lieben Gruss
Moli
 
moli
Diesen Mittwoch ist es soweit. Wir haben einen Termin mit meienm Sohn in Joia das ist ein Verband der sich um Personen kuemmert die eine schizofrenie oder sonstige geistige krankheit haben. Ich bin ja mal gespannt (moechte mir nicht zuviel Hoffnung machen) wie die meinem Sohn helfen koennen.

Moli
 
Springe ins Forum:
 
Werbung
cleverALLNET