Thema ansehen
 Thema drucken
Suche nach Gleichgesinnten !!!
topol
Hallo Ihr Lieben,

ich bin neu hier und möchte mich auch vorstellen:

ich bin ein 31-jähriger junger Mann und wohne im Raum Nürnberg. Seit 10 Jahren leide ich an Schizophrenie. Am Anfang habe ich nichts davon gewusst, bis meine erste Ehe gescheitert war. Das war im Jahr 2004. Ich bekam dann so einen heftigen Psychose-Schub, dass ich in der Psychiatrie landete. Nachdem die Ärzte mir die Diagnose „Schizophrenie“ stellten, war das für mich so ein Schock, dass ich das nicht war haben wollte und bin dann kurzerhand aus der Klinik geflohen. Natürlich habe ich gespürt, dass mit mir etwas nicht stimmt, aber dass es gleich so krasse Diagnose bedeutet, war für mich nicht akzeptabel, denn ich höre keine Stimmen und bin sonst ganz normal im Umgang mit Menschen. Für einen Außenstehenden ist das überhaupt nicht bemerkbar. Auch mit Belastbarkeit und Produktivität auf der Arbeit ist alles in Ordnung- ich war in meinem ganzen Leben kein einziger Tag arbeitslos (ausgenommen die Klinikaufenthalte). Problem für mich wird’s nur, wenn es in Beziehung kriselt- aber dazu später.

Nach der Flucht aus Krankenhaus begann ich mein Leben neu zu organisieren: Die Ehe war nicht mehr zu retten, also zerbrach ich auch keinen Kopf mehr danach. Als erstes habe ich mein Mathematik - Studium abgebrochen. Denn ich glaubte zu viel Stress tut nicht gut für meine Psyche. Dann habe ich eine Ausbildung bei Siemens angefangen und bin nach Erlangen umgezogen. Es lief eigentlich alles perfekt, habe viele neue interessante Leute kennengelernt. Die seltenen Fälle, wo es mir doch schwer auf dem Herzen und Seele war (hatte immer noch Sehnsucht nach meiner Ex und dem kleinen Sohn), habe ich mit viel Sport bekämpft. Und ich kam ohne Medikamente klar.

Dann habe ich eine neue Frau kennengelernt, meine jetzige Ehefrau und wir haben uns neu verliebt. Sie war auch geschieden, wie ich und hat auch einen Sohn aus erster Ehe. Das erste Jahr war das nur eine Wochenendbeziehung, weil wir in verschiedenen Bundesländern wohnten und es war wirklich traumhaft – die größte Liebe meines Lebens! Dann waren wir soweit, dass wir uns entschließen zusammenzuziehen. Ich habe ihr von meiner Krankheit und der Diagnose natürlich erzählt – das stellte für sie kein Problem dar und wir hofften, dass wir zusammen alles schaffen.

Nach 3 Monaten kam dann das schrecklichste Erlebnis meines Lebens – aus Angst diese Liebe zu verlieren und wieder das Gleiche zu erleben, wie vor einem Jahr, bekam ich wieder so einen Psychose-Schub mit so heftiger, nie da gewesener Intensität, dass ich wieder im Krankenhaus landete, diesmal in Erlangen. Nun wusste auch meine Frau, was es bedeutet Schizophren zu sein. Doch sie stand die ganze Zeit zu mir. Die Ärzte verschrieben mir nun ein Medikament „Zyprexa“ und nach paar Monaten ging es mir wieder besser. Ich fand eine neue Arbeit und langsam legte sich alles in richtige Bahnen.

Fast Alles. Außer, dass mein Leben nun anders geworden ist, zum einem sind natürlich die Nebenwirkungen, die mir schwer machten, zum anderen die ständige Unsicherheit in Bezug zur meiner Frau. Sie ist ja gesunder, lebensfroher Mensch aus glücklicher, anständiger Familie- und ich ein Schizophrener Mann, der eigentlich schon immer etwas depressiv war (seit meinem 15 Lebensjahr, als mein Vater Selbstmord begannen hat). Mir war immer mehr klar, dass diese Beziehung nicht gut gehen kann. Nach und nach fing ich an, immer mehr Freunde zu meiden, denn meine Eifersucht nahm sehr krankhafte Züge an. Vielleicht kennt Ihr das, man beginnt plötzlich Dinge zu tun, die man selber verhasst und kann trotzdem nicht aufhören! Inzwischen weiß ich, dass dieses Verhalten aus der Erkenntnis heraus geht, dass man doch zu verschieden ist und dass der Partner einen anderen, passenden Menschen verdient und man trotzdem nicht loslassen kann/will.

Nun wohnen wir seit 8 Jahren zusammen und haben einen 4,5-jährigen Sohn. Doch seit letzten paar Jahren, läuft bei uns wirklich fast gar nichts mehr. Ich merke immer wieder, dass meine Frau keine Gefühle mehr für mich hat, es ist alles so einseitig geworden. Jetzt besteht Sie darauf, dass wir nach Nürnberg umziehen, wo Ihre Eltern wohnen, damit es für Sie einfacher wird- sie will nicht mehr von mir abhängig sein (Sie arbeitet nur 2 Stunden am Tag). Ect. Und ich vermute sie bereitet sich langsam auf die Trennung vor. Gestern hat sie mir gesagt: als sie erfahren hat, dass ich schizophren bin, wusste sie nicht wirklich was das bedeutet. Jetzt weiß sie das und sie hat keine Lust mehr so zu leben ect. Ich liebe sie und ich wünsche ihr eigentlich viel Glück vom ganzen Herzen, ich will sie loslassen, denn es ist wirklich besser für uns beide. Im August ziehen wir um und ich denke, dass kein halbes Jahr vorbeigeht und wir werden uns trennen. Mein Verhältnis zu den Schwiegereltern ist übrigens auch angespannt und sie werden sich auch freuen, wenn wir auseinandergehen.

Nun meine Frage an Schizophrenie erkrankte Frauen: gibt es jemand unter Euch, die das Gleiche erlebten oder gerade erleben? Würdet ihr euch vorstellen, eine Beziehung mit dem gleichgesinnten Partner anzugehen? Ich glaube wenn beide Partner das Gleiche erleben und genau wissen, wie sich das anfüllt, psychisch gestört zu sein (oder eben anders, als die Mehrheit der Menschen zu sein- wer dann wirklich gestört ist, sei dahingestellt&#61514Wink, dann wird man einander besser verstehen, die „Antennen“ sind dann aufeinander besser justiert und man würde keine Dinge tun, die dem anderen Weh tun könnten. Mann kann dann zusammen kämpfen und nicht nur durch das Leben gehen sondern Leben genießen- das ist meine Überzeugung!

Ich will jetzt nicht unbedingt gleich eine neue Ehe und Kinder und einen Eichestamm von Anfang an, da bleibe ich schon am Boden, nur ein Versuch währe es wert aus einem kleinen Samenkorn eine Eiche zu züchten…

Wenn das jemanden angesprochen hat, würde ich mich auf eine Antwort freuen! Auch für Freundschaft mit Schizophrenie erkrankten Männern bin ich offen (natürlich keine Beziehung, bin hetero!) Raum Nürnberg - bitte nur ernst gemeinte Antworten an:



PS: bin gut aussehend, sehr sportlich und schlank, beim Wunsch, sende gerne ein Bild!
Und sorry, wenn es zu lang geworden ist, musste vieles von der Seele reden, habe seit 8 Jahren mit niemand, außer meinem Arzt darüber gesprochen…

Gruß:
bulawa.
 
agrafis 007
Hallo bulawa


ich glaube es ist nicht gut wenn beide diese krankheit haben es gibt aber auch gesunde menschen die so einfühlsam sind . grad der krankheit und das abschirmen des umfeld is nicht gut und nur gesunde oder sehr starke menschen können einen da herraus holen .

ich bin zwar einer der ausnahmen die fast alleine dagegen kämpft mit erfolg ich fühl mich immer besser hab auch jemanden kennengelernt der nun sehr gut zu mir passt nach all den niederlagen mit mänlichen wesen .


das wichtigste is aber das mann selbst kämpft und sich nicht an anderen hochzieht .


alles wird gut wenn mann leben will Smile
 
topol
Hallo agrafis 007,

danke für deine Antwort. Vielleicht hast du Recht was das heraushollen und hochziehen betrifft. Bei mir ist das halt so, dass wenn ich mich in Beziehung befinde, eskaliert sich meine Krankheit eher. Ich bin schon ein Kämpfer und habe auch gelernt mit meiner Krankheit umzugehen, seitdem ich mich damit abgefunden habe. Wenn ich single bin, dann traue ich mir sehr viel mehr zu, ich habe dann meistens auch viele Freunde, die an sich gesund sind und die auch von meiner Krankheit nichts merken. Ich habe auch vieles Erreicht als ich single war, Abitur, Studium fast fertig gebracht ect. Habe dann auch kein Problem damit, Frauen zu errobern- meistens sind das dann aber one-nigth-stands oder Beziehungen die nicht länger als ein Monat dauern, weil ich dann alle von mir weg jage, aus angst sich zu verlieben. Wenn ich mich aber erst verliebt habe, aktiviert sich meine Krankheit, seltsammer Weise- vor allem wenn ich merke, dass die Frau eine Nummer zu groß für mich ist- das ist halt mein Problem!

Ich habe nur gedacht, dass wenn beide Partner gleiche oder ähnliche seelische Probleme haben, dann braucht sich jeder nicht vom anderen dominiert oder abhängig zu fühlen und das ist in meinen Augen die Voraussetzung für eine echte Liebe und strakes Selbstbewusstsein für beide- oder nicht? Eine Beziehung, die nur auf Mitleid zum psyhisch instabilen Partner beruht ist leider nicht für mich- ich als Mann brauche auch das Gefühl die Stütze und starker Schulter zu sein, wenn die Partnerin schwächelt und umgekehrt gilt das auch. Und wenn ein psychisch kranker von vorne rein eine Beziehung mit "gleichartrigen" ausschließt- finde ich das ganz schön egoistisch, tut mir leid. So klammert man sich an den "gesunden" und zieht ihn eher runter, als man sich hochzieht! Ne ne, so tut man nichts gutes für seine Gesundheit !

gruß:
bulawa.
 
agrafis 007
hallo bulawa

finde es gut das du kontra gibst Smile

ja es liegt sehr viel am selbstbewustsein diese krankheit hats in sich ich arbeite aber drann und bis nun is es mir gut gelungen und kompromisse kann ich auch eingehen krank oder nicht krank

ego bin ich nicht nur was mir in hinsicht mensch nicht gut tut meide ich das nennt sich selbstschutz


alles wird gut wenn mann leben will Smile
 
topol
hallo agrafis 007,

viele Menschen egal ob gesund oder nicht gesund, handeln aus dem Selbschutzbedürfnis heraus. Auch mein Verhalten, die Frauen aus meinem Leben zu vertreiben aus Angst sich zu verlieben, lässt sich nur als Selbstschutz erklären...

Ständig über die Krankheit reden, tut mir auch nicht gut und ich tue das sogut wie nie in Beziehung. Hier auf dieser Plattform tauschen sich die Menschen mit ähnlichen seelischen Problemen aus, deswegen tue ich das auch. Zu sagen:
"was mir in hinsicht mensch nicht gut tut meide ich" finde ich aber schon krass, weil dann solltest du im Forum "für Selbstbewusste Energiesauger" aktiv sein und nicht hier, sorry!

Eines finde ich jedoch gut bei deinen Nachrichten- die Fussnote: "alles wird gut wenn mann leben will". Als ich mit 15 Jahren meinen Fatter verlor - hatte ich bereits als Jugentlicher sehr viel über Religion und Sinn des Lebens nachgedacht. Und ich muss sagen in den Folgejahren in meinen wichtigsten Lebensentscheidungen hat er mir sehr sehr gefehlt. Jetzt, wo ich selber Erwachsen bin und 2 wunderschöne Söhne habe, weiß ich worin Sinn meines Lebens besteht und wozu mich der liebe Herr außerwählt hat- zu Leben aller Niederlagen zum trotz. Ich habe das Glück beide Kinder von gesunden Müttern zu haben und ich will, dass sie beide ihr Leben lang gesund bleiben- dafür muss und will ich leben. Das Leben ist schön, man muss es nur richtig gestalten!
 
agrafis 007
hallo bulawa

ich bin zwar kein staubsauger aber ich kann auch nicht zu allem ja und amen sagen sicher hab ich teil am leben anderer menschen um mich rum aber ich kann auch nicht alles schön reden denn die meisten gebeben sich schon bei der kleinsren kleinigkeit hin und sterben hundert tode dabei weil sie zuschwach geworden sind ich bin nicht eiskalt ich lass nur fast niemanden meer so weit an mich rann das er mir weh tun könnte ich hab genug gelitten und bin gerade dabei es anderen menschen zu erklären denn mann sollte zwar auf sein herz hören aber nicht zu früh und ich bin nicht umsonst hier oder möchtest du hören alles nach deiner nase das kann ich auch aber das ist nicht realistisch .nur weil ich anders bin



nicht umsonst will ich leben und gefühl voll sein



alles wird gut wenn mann leben willAngry
 
topol
Hallo doc_holiday,

du scheinst hier richtig Deckel zu jeder Öffnung zu sein... überall hinterlässt du deine Empfehlungen und Ratschläge - der "Motivator" aus Scheinheiligkeit. Was ich aber nicht verstanden habe, womit ich dich hier so verletzt habe ??? Das du groß und fett bist und ich andere Einstellung zu mir selbst habe oder das du keine freundin finden kannst, weil du sofort mit deiner Krankheit rausrückst ??? Ich habe nie gesagt, dass ich meine Frau betrügen will, wenn du mal richtig lesen würdest, würdest du sehen dass ich die gehen lassen will ! Oder möchstest du paar extra Punkte bei agrafis hollen, weil du sonst dich wieder mal nicht traust? Also verschwinde aus meiner Thema und kiffe weiter, das tut bestimmt gut für deine Gesundheit!

Gruß:
Johann.
 
topol
die Frust läßt du bei mir ab- ich habe dich nicht angeschrieben... und das andere, ich denke da hast du über dich geredetAngry
 
topol
was soll da bitte mies sein ?! brauchen diese Frauen keine Liebe, Zuneigung, Verständnis? Und wenn die sich an gesunde Männer nicht trauen, warum auch immer und vielleicht ähnlich denken, wie ich- warum mischst du dich da ein und drängst deine Meinung ein ??? Füllst du dich da übergangen? Ich glaube du bist einfach ein Depp, sorry man darf das eigentlich psyhisch sensiblen Menschen nicht sagen, weil die dann, wie die agrafis so schön sagt: "tausende Tode sterben" - aber in dem Fall hast du es verdient !!! Gehe Kiffen, dann leuchtet es dir vielleicht ein, wenn du klean so flach bist !!!
 
topol
ich merke schon dass dein Nevau echt unter aller Sau liegt... Mit solchen Trotteln will ich echt keine Diskussionen führen. Und ja, kaken warst du anscheinend grad, so wieviel Zeit du dir für eine Antwort genommen hast... Ich werde dich in Zukunft einfach ignorieren mal schauen wie lange es dauert, bis du dich zu schämen anfängst !!!
 
topol
P.S: wenn du mal unter

http://www.mynews...

nachschaust, gibt es dort tausende von Menschen die sich für psychisch Kranke interessieren- und die sind deiner Meinung nach alle "Arschgeigen" nur du bist der gutmütige Motivator, der keine eigenen Ziele verfolgt, als nur Menschen zu helfen- das kauft dir keiner hier ab! Du hast hier in diesem tread gezeigt, was du wirklich für einer bist- sehr aufopferungsvoll. Das sind meine letzten worte, die ich an deine Person richte.

Gruß
 
Andreas
Moin Gemeinde :-)

ich denke dass diese Diskussion hier ueberfluessig ist, denn dieses Forum hier ist ja keine Partnerboerse. Viel mehr verstehe ich diese Plattform hier als Informations-, und Austauschmoeglichkeit.

In einem Beitrag der schon vor Jahren hier im Forum gepostet wurde, erwaehnte ich mal die Idee eine Partnerboerse ins Leben zu rufen. Mittlerweile habe ich immerhin schon die Domain http://www.nichtl...rallein.de auf mich registrieren lassen. Mehr ist in diesem Zusammenhang noch nicht geschehen.

Wie schon erwaehnt, dieses Forum hier stellt vom Sinn und Zweck keine Partnerboerse dar. :-)

Von daher moechte ich alle Beteiligten darum bitten sich wieder zu beruhigen und friedlich miteinander umzugehen. :-)

Viele Gruesse
Andreas
Wir Menschen werden geboren um Fehler zu machen.
 
Web
Springe ins Forum:
 
Werbung
cleverALLNET