Thema ansehen
 Thema drucken
Krise
Psycho-Runner
Hallo,

ich stecke seit ein paar Wochen in der Krise..

Lieber Gruss, Euer,
Psycho-Runner, Andreas
 
Nase im Wind
Ich steckte seit einigen Wochen in einer massiven Kriese. Es scheint jetzt gant langsam abzuflauen. Bin jedoch noch ziemlich dreinnen. Ich fragte mich welchen Grund es für mich geben könnte am leben bleiben zu wollen, dies tue ich nun erseinmal weniger aber immer noch.
meine vielen Ideen die ich hatte ließen und lassen sich nicht umsetzenfür die ich offene und individuell denkende Mitstreiter brauche.

In meinem Kopf sammelte sich alles bis ich selbst kaum noch durch kam. ich musste mich zurückziehen, konnte und kann z.T mich auf fast nicht konzentrieren. Daraus fplgt, dass ich meine eigenen Interessen und Kontakte kaum wahrnehmen kann.
Fühle mich gelangweilt, vereinsamt u. isoliert. Mit einigen Herausforderungen die ich bereit wäre anzumehmen um etwas auf den Wege zu bringen, stehe ich ziemlich allein da. Denn um die Stagnation im sozielen Bereich zu überwinden braucht es einpaar Mutige die sich nicht um kinkerlitzjen streiten.
Mir bleibt nur, einzusehen, dass ich mich dem extrem langsamen Tempo der Menschen dieser Epoche anpassen muss um überhaupt etwas mit zu bewirken. Ein anderer Weg wäre, sich heraushalten. Aber wie kann ich zusehen was geschied ohne etwas dagegen zu tun.

Im Moment muss ich kürzer treten um zumir zu kommen. Suchen nach meinen, möglichst angenehmen, Lebenswegen bleibt. Es ist für mich schwierig in einer Zeit hineingeboren zu sein wo die Menschen vorrangig gegeneinander arbeiten wärend sie versuchen an gemeinsammen Ziehelen miteinander zu arbeiten. Diese Massenschizophrenie zu erleben ist ein hartes Brot, mit dem es sich nun zu arrangieren gilt. - Etzend. Frown

Jonny
Bearbeitet von Andreas am 05.06.2009 00:42
Ein Liebender Mensch ist ein Glücklicher Mensch
 
Andreas
Hallo Jonny,

wie ich es verstehe möchtest du Veränderungen in der Selbsthilfeszene, aber auch im psychiatrischen Bereich. Dies ist so weit sehr gut und auch wichtig, aber Veränderungen (im Sinne von Entwicklung) geschehen nun mal nur sehr langsam. Wie sich das Leben hier auf der Erde nur sehr langsam entwickelte so ist es bei allem anderen auch so. Entwicklung benötigt Zeit, sehr viel Zeit. Denn von jetzt auf sofort passiert nichts, nirgend wo. Wer Entwicklung bewirken möchte der benötigt einen langen, sehr langen Atem (im Sinne von Geduld). Dazu gibt es einige gute "Sprüche" wie z.B. "In der Ruhe liegt die Kraft" oder "Was lange wärt, wird endlich gut".

Wer zu schnell Entwicklung benötigt, der könnte auch schnell überfordert sein und die Lust an der Entwicklung verlieren.

Beobachte dich mal selbst beim gehen oder rennen. Wo verlierst du schneller den Atem? Beim gemütlichen, langsamen gehen oder beim schnellen rennen?

Wenn du darauf eine Antwort für dich gefunden hast, dann hast du auch auf deine Krise eine Antwort.

In diesem Sinne lass Ruhe walten, alles Gute für dich und viel Kraft.

Mit besten Wünschen und Grüßen
Andreas
Wir Menschen werden geboren um Fehler zu machen.
 
Web
Psycho-Runner
Lieber Jonny, lieber Andreas , hallo Listis !!

Danke, für Mailings und Views in der Liste.
Mittlerweile + 100 mg Solian (Amisulprid), aber vor allem, ausgerüstet mit mehr Gelassenheit, nach tollen Gesprächen mit Freunden (auch danke: ANDREAS !!!), Veränderungspotential, aber auch höher energetisiert,
schmeckt mir das Leben wieder ganz gut..:

Wie sagt meine Freundin Inge immer:
"Andreas, es ist so ein Glück,
wenn wir gesund sind, - und können einfach nur eine Tasse Kaffee trinken,
und es geht uns GUT."

Danke, Inge, Du lehrst mich, die absolut wichtigsten, die einfachsten Dinge, des Lebens schätzen !!!!!!

Danke, Inge, toll, dass ich solche (sehr sehr wichtigen) Freunde habe !!!

Ganz, lieber Gruss, - auch und speziell an Inge.

DEIN / EUER Andreas
 
Springe ins Forum:
 
Werbung
cleverALLNET